Kirmes in Hönebach: Radio-Moderatoren wollen Disco-Besuchern einheizen

+
Besonderer Gast: Boomchica Leni von „Planet Radio“ wird am Freitag zur Disco in Hönebach erwartet.

Ohne Bürgermeister geht das Leben weiter. Ohne Kirmes nicht. Deshalb lädt der Hönebacher Eisenbahner-Sportverein (ESV) ab Freitag vier Tage lang, vom 8. bis zum 11. August, zur traditionellen Tunnelhexenkirmes ein. Los geht’s im Zelt auf dem Festplatz „Am Tunnelwäldchen“.

Hönebach. Wie es sich für ein „am guten Alten“ festhaltendes Kirchweihfest gehört, steht ganz am Anfang der Festtage ein Kirmesgottesdienst. Dieser beginnt am Freitag um 18 Uhr im Festzelt und neben Pfarrer Winfried Schiel wirken der Männergesangverein und der Frauenchor mit. Um 20 Uhr findet nach dem traditionellen Fassanstich - erstmals mit dem neugewählten Bürgermeister Alexander Wirth - das Kirmesantrinken statt. Für zünftige Musik sorgt Alleinunterhalter und Lokalmatador Michael Krust.

Am Samstagmorgen ziehen die „Wildecker Musikanten“ durchs Dorf, um auch den letzten Hönebacher auf das große Fest aufmerksam zu machen. Ab 19.30 Uhr sind ganz besonders die „Kleinen“ zum Fackelzug eingeladen. Start ist am Festplatz. Ab 21.30 Uhr ist es Zeit für die große Zelt-Disco für Jung und Alt. „Special Guests“ sind DJ Mark und Boomchica Leni von „Planet Radio“, und es ist zu erwarten, dass die bekannten Moderatoren mit ihrer Show für einen der Höhepunkte der Tunnelhexenkirmes sorgen werden.

Bunter Festzug 

Die Freunde der traditionellen Kirmes sind dann wieder am Sonntag dran. Ab 14 Uhr schlängelt sich ein bunter Kirmesfestzug durch Wildecks drittgrößten Ortsteil. Fast alle Vereine und viele Gruppen engagieren sich und werden ein Jahr vor der 700-Jahrfeier sicher so manches Ereignis aufs Korn nehmen. Für Marschmusik und zünftige Rhythmen sorgen der Musikzug des Turn- und Sportvereins Bebra und die „Wildecker Musikanten“. Letztere spielen anschließend auch im Festzelt auf, wo es Kaffee und Kuchen gibt und wo eine große Tombola das Treiben abrundet. Natürlich warten am Festplatz auch Schausteller auf Besucher, denn was wäre eine Kirmes ohne Karussell, Schießbude und Süßigkeiten.

Am Montag geht es ab 10 Uhr hoch her, denn dann steht der Kirmesfrühschoppen mit Katerfrühstück auf dem Programm. Für gute Stimmung sorgt „Olmrausch-Güni“. Ab 16 Uhr klingt die Kirmes, bei der an allen Tagen auch ein direkt neben dem Festzelt eingerichteter rustikaler Biergarten zum Besuch einlädt, gemütlich aus. (zwa)

Info: www.kirmes-hönebach.de

Quelle: HNA

Kommentare