Kirchner Solar Group unterstützt Nachwuchsfußballer aus Kamerun

Fußballer und Solarbotschafter: Kameruns U-20-Fußballer gaben bei ihrem Auftritt in Kassel Autogramme. Foto: Fischer

Heinebach. Die Kirchner Solar Group in Heinebach unterstützt Kameruns junge Fußballer: Die Spieler der U-20-Nationalelf des westafrikanischen Landes, die vor kurzem in Deutschland unterwegs waren, wurden kürzlich bei ihrem Auftritt im Kasseler Auestadion bei der Vorstellung neuer, ähnlicher Solarlampen der Heinebacher Firma zu Solarbotschaftern ernannt.

Die Westafrikaner, im Fußballjargon Löwen genannt, befinden sich derzeit in der Vorbereitungsphase auf den Afrika-Cup für Nachwuchsteams, die Orange African Youth Championships, die 2013 stattfinden. Aus diesem Anlass besuchte das Team Deutschland und bestritt dabei Testspiele beim KSV Hessen (1:2) und beim 1. FC Schwalmstadt (1:0).

Die Kirchner Solar Group ist eigenen Angaben nach durch seine Aktivitäten in mehreren Ländern dem afrikanischen Kontinent eng verbunden. Sie setzt sich dort insbesondere für die Elektrifizierung ländlicher Gebiete ein. Die mit Hilfe eines kleinen Vier-Watt-Photovoltaik-Moduls betriebenen Solarlampen leuchten bis zu 24 Stunden. Die Aufladezeit beträgt dabei nur sechs Stunden. Sie sollen vor allem in ländlichen Regionen zum Einsatz kommen, in denen es sonst Paraffinlampen gibt. Laut Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit ist Kamerun zu 60 Prozent auf Energieimporte angewiesen. Der Großteil der selbstproduzierten Energie stammt aus Wasserkraft.

Die Kirchner Solar Group hat Niederlassungen in Uganda und der Elfenbeinküste und betreibt mobile Vertriebsläden. (rai)

Quelle: HNA

Kommentare