Kicken und Körbe werfen:

Blumensteinschule in Obersuhl bekommt ein neues Spielfeld

Das Projekt im kleinen Format: (von links) Schulleiterin Dorita Rudschewski und die Vorsitzenden des Fördervereins, Wilfried Kleinerüschkamp und Anette Jäger, mit einem gebastelten Modell des geplanten multifunktionalen Spielfeldes. Foto: Hildebrand

Obersuhl. Fußball, Volleyball, Basketball oder Handball: Die Schüler der Blumensteinschule in Obersuhl haben bald die Qual der Wahl. Auf dem Schulhof wird fleißig gebaut, damit Ende dieser Woche das multifunktionale Spielfeld fertig wird.

„Es war uns wichtig, dass man auf dem Feld nicht nur Fußball spielen, sondern auch andere Sportarten ausüben kann“, sagt Wilfried Kleine-rüschkamp, der Vorsitzende des Fördervereins der Blumensteinschule. 55.000 Euro kostet das Projekt, das komplett vom Förderverein finanziert wird „Ein Teil des Geldes kam durch Spenden zusammen, der andere Teil stammt von Überschüssen der Cafeteria, die der Verein betreibt“, fügt er hinzu.

Im November des vergangenen Jahres feierte die Blumensteinschule ihren 40. Geburtstag, das Spielfeld war das Geschenk des Fördervereines. „Wir hatten uns die Realisierung des Projekts schon lange gewünscht, hätten aber nicht gedacht, dass der Wunsch noch in Erfüllung geht“, erzählt Schulleiterin Dorita Rudschewski. Sie dankte dem Förderverein aus und betonte, dass ein solches Engagement nicht selbstverständlich sei.

Nachdem der Bau des multifunktionalen Spielfeldes Ende 2013 beschlossen wurde, begannen im August die Bauarbeiten. „Der Untergrund ist wasserdurchlässig, sodass bei jedem Wetter auf dem Platz gespielt werden kann“, erklärt Kleinerüschkamp. In dieser Woche werden die Pfosten einbetoniert, die Banden um das Feld herum platziert, der Bodenbelag verlegt sowie Tore und Körbe angebracht. Freitag soll das Spielfeld fertig sein.

„Wir werden in der nächsten Woche eine Einweihungsfeier veranstalten, erst dann ist das Feld für den Spielbetrieb freigegeben“, sagt Kleinerüschkamp. Für die Feier hat sich neben lokalen Politikern sogar ein ehemaliger Fußball-Nationalspieler angekündigt. Wer der prominente Gast ist, verrät die Blumensteinschule aber noch nicht.

i

Quelle: HNA

Kommentare