Angebliche Spendensammler unterwegs

Keine Spenden gesammelt - Taschendiebin täuscht 73-Jährige

+

Rotenburg. Einer Taschendiebin ist eine 73-jährige Rotenburgerin am Dienstag gegen 11 Uhr auf den Leim gegangen. Die Frau ging von der Lindenstraße in Richtung Steinweg. Direkt an der Einmündung zum Steinweg machte die angebliche Spendensammlerin auf sich aufmerksam.

Die Frau, die zwischen 30 und 40 Jahre alt ist, hielt ein Blatt Papier in der einen und eine angebliche Spendenliste in der anderen Hand. Auf dem Blatt stand „Spendensammlung für taubstumme Kinder“.

Die 73-jährige spendete fünf Euro und trug sich auf der Spendenliste ein. Danach wurde sie von der Spendensammlerin freudig umarmt.

Die 73-jährige ging weiter und erinnerte sich an eine Warnung der Polizei vor derartigen Spendensammlerinnen in ihrer Tageszeitung. Sie schaute sofort in ihre Geldbörse und stellte mit Schrecken fest, dass drei 20-Euro-Scheine fehlten. Vermutlich hatte die Frau das Geld bei der Umarmung aus der Geldbörse gestohlen.

Die 73-Jährige ging zurück. Die Spendensammlerin aber war bereits verschwunden. Die Polizei geht davon aus, dass sie in der Lindenstraße in ein Auto eingestiegen ist.

Manfred Knoch, der Pressesprecher der Polizei, fragt nun: Wer hat dies zufällig beobachtet und kann weitere Angaben zu dem Auto machen? Die falsche Spendensammlerin soll etwa 1,70 Meter groß sein. Sie hatte ihre mittelbraunen Haare zusammengebunden. Die Polizei im Landkreis Hersfeld-Rotenburg hatte erst kürzlich vor solchen Spendensammlern gewarnt.

Hinweise nimmt die Polizei entgegen in Rotenburg unter der Telefonnummer 06623/9370 oder im Internet unter www.polizei.hessen.de - Onlinewache (dup)

Quelle: HNA

Kommentare