Quote lag im Februar in Hersfeld-Rotenburg bei 5,8 Prozent

Kaltes Wetter lässt die Arbeitslosigkeit steigen

Hersfeld-Rotenburg. Die Zahl der Menschen ohne Arbeit ist im Kreis Hersfeld-Rotenburg im Februar noch einmal angestiegen. Die Arbeitslosenquote lag nach Angaben der Agentur für Arbeit bei 5,8 Prozent. Im Januar waren es noch 5,5 Prozent.

Auch gegenüber dem Februar 2012 sind 174 Menschen mehr ohne Arbeit. Es ist das erste Mal seit vier Jahren, dass die Arbeitslosenquote im Februar Vergleich zum Vorjahr zugelegt hat, sagte der Leiter der Arbeitsagentur Bad Hersfeld-Fulda, Waldemar Dombrowski. Betroffen seien vor allem Männer: „Hier zeigen sich die Effekte der witterungsabhängigen Außenberufe, die nach wie vor eine Männerdomäne sind“, sagte Dombrowski.

Großen Einfluss habe auch das vorgezogene Ausbildungsende: Die Zahl der jüngeren Arbeitslosen unter 25 Jahren nahm im Februar um 54 Personen auf 439 zu.

Insgesamt sind im Kreis Hersfeld-Rotenburg aktuell 3620 Menschen ohne Arbeit. Die meisten davon, nämlich 1218 Arbeitslose, sind älter als 50 Jahre. (mcj)

Quelle: HNA

Kommentare