Jakob-Grimm-Schüler sammeln nach ihrem Konzert für die Aktion Advent

Junge Bläser tun Gutes

Manfred Schmidt

Rotenburg. Die Bläserklassen und das Blasorchester der Rotenburger Jakob-Grimm-Schule wollen in diesem Jahr Musik für einen guten Zweck machen: Die Einnahmen beim großen Weihnachtskonzert am Mittwoch, 18. Dezember, um 19 Uhr im Durstewitzsaal des Herz- und Kreislaufzentrums werden in die Spendendosen der Aktion Advent der HNA wandern.

Wechsel ins Orchester

Im Jahr 2008 wurde die erste Bläserklasse im Jahrgang fünf gebildet. Jedes Bläserklassen-Kind lernt ein Blasinstrument und hat nach Klasse sechs die Möglichkeit, ins Blasorchester der Schule zu wechseln. Das umfasst mittlerweile 42 Schüler. Das jährliche Weihnachtskonzert ist seit drei Jahren feste Tradition.

Der Eintritt zum Konzert ist frei, hinterher werden von den Schülern Spenden gesammelt. Die 15-jährige Svea Feldmann spielt Klarinette und erklärt, weshalb sich die Musiker dafür entschieden haben, das Geld zu spenden, anstatt es wie in den vergangenen Jahren in Noten oder Instrumente zu investieren: „Für uns bereitet es keine große Mühe zu spielen, aber so können wir etwas Gutes bewirken.“ Auch dem Posaunisten Sven Bingemann gefällt es, für einen guten Zweck zu spielen.

„Es ist auch Auftrag der Schule, den Blick zu schärfen für die Menschen, denen es nicht so gut geht“, erklärt Manfred Schmidt, der zusammen mit Alisa Walter das Blasorchester leitet.

Beim Weihnachtskonzert werden die Schüler Blasmusik von Klassik bis Rock spielen und natürlich Weihnachtsmusik. Besonders anspruchsvoll ist die Peer-Gynt-Suite von Edvard Grieg, aus der das Blasorchester Auszüge spielt. (zmy)

Quelle: HNA

Kommentare