Junge wollte Schuld auf Autodiebe schieben

14-Jähriger baut Unfall mit Auto der Tante

Bad Hersfeld. Weinend hat sich am Freitagabend ein 14-Jähriger über Notruf bei der Polizeistation gemeldet. Der Renault seiner Tante sei  gestohlen worden und er habe den Diebstahl beobachtet.

Nun stehe er vor der Wohnung seiner Eltern und habe große Angst. Eltern und sonstige Verwandte seien nicht zu Hause.

Die beiden Täter, die das Auto in der Gotzbertstraße gestohlen haben sollen, konnte der Junge nur vage beschreiben, heißt es in einer Pressemitteilung der Polizei.

Auto liegt auf der Seite

Nur wenige Minuten später teilten Zeugen der Polizei mit, dass ein roter Renault auf der Seite liegend die Krankenwagenzufahrt zum Klinikum blockiere. Personen seien nicht in dem Auto.

Die Polizeibeamten fragten den 14-Jährigen nun direkt, ob er vielleicht die Abwesenheit seiner Familie zu einer Spritztour mit dem Auto genutzt und einen Unfall gebaut habe. Das stritt der Jugendliche vehement ab und wollte auch nicht an die Unfallstelle kommen.

Die Polizei ließ das Auto zur Beweissicherung für die kriminaltechnische Untersuchung beschlagnahmen und abschleppen.

Noch am Freitagabend erstattete ein Mitglied aus der Familie des Jungen bei der Polizei Anzeige wegen Auto-Diebstahls.

Am nächsten Tag erschien der 14-Jährige mit seinem Vater auf der Polizeistation und wurde eindringlich zu dem Auto-Diebstahl vernommen. Er gestand schließlich, sich in Abwesenheit seiner Familie den Schlüssel genommen, das Auto gefahren und den Unfall verursacht zu haben.

Jetzt muss er sich wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Unfallflucht und dem Vortäuschen von Straftaten verantworten. Der Sachschaden beträgt nach Angaben der Polizei rund 5000 Euro. (red/zac)

Quelle: HNA

Kommentare