Aus Geburtstagsspaß wird Ordnungswidrigkeit

Männer bauen illegale Seilwinde, um auf der Fulda Wakeboard zu fahren

Rotenburg. Mehrere Männer haben laut Polizei im Bereich einer Schleuse an der Fulda in der Rotenburger Innenstadt eine Seilwinde installiert. Die nutzten sie, um Wasserski zu fahren. Besorgte Bürger riefen die Polizei.

Die Ermittlungen der Polizei ergaben, dass mehrere junge Leute anlässlich eines Geburtstages eine motorbetriebene Seilwinde an einem in die Fulda ragenden Steinvorsprung befestigt hatten. Mit der Seilwinde ließen sie sich dann auf einem Wakeboard stehend wieder an den Flussrand ziehen. Nach Rücksprache mit der Wasserschutzpolizei in Kassel ist das Ziehen eines Wakeboards mittels Seilwinde und Motor über die Wasserstraße der Fulda eine Ordnungswidrigkeit. Dafür wird eine Sondernutzungsgenehmigung gemäß dem Bundeswasserstraßengesetz benötigt. Ohne diese Genehmigung besteht der Verdacht des Verstoßes gegen die Wasserskiordnung.

Die Personalien der betroffenen jungen Männer, alle zwischen 24 und 32 Jahre alt, wurden festgehalten. Sie gaben übereinstimmend an, die motobetriebene Konstruktion gebaut zu haben. Der Fall wurde an die Wasserschutzpolizei abgegeben. Die Seilwinde mussten die Männer abbauen.

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare