Landtagsabgeordneter Franz für neue Nutzung

Jugendfeuerwehr soll in die Kaserne

Dieter Franz

Rotenburg. Für Rotenburg als neuen Standort der Geschäftsstelle und des Ausbildungszentrums der Hessischen Jugendfeuerwehren hat sich der Landtagsabgeordnete Dieter Franz (SPD) ausgesprochen. „Der Gebäudebestand am bisherigen Standort Marburg-Cappel ist veraltet und entspricht nicht mehr den Erfordernissen heutiger Technik und Infrastruktur. Zu Recht wird daher auch über einen neuen Standort des Ausbildungszentrums nachgedacht“, erklärt Franz.

Er habe deshalb dem Hessischen Innenminister vorgeschlagen, Teile des Kasernengeländes in Rotenburg für diese neue Nutzung nach dem Abzug der Bundeswehr vorzusehen und in seine aktuellen Prüfungen über die Zukunft des Ausbildungszentrums mit einzubeziehen, heißt es in einer Pressemitteilung des SPD-Abgeordneten.

Franz weist in dem Schreiben an das Innenministerium darauf hin, dass der Bund in die Alheimer-Kaserne in Rotenburg in den vergangenen Jahren 40 Millionen Euro investiert hat. „Auf dem Gelände finden sich also modernisierte Unterkünfte, moderne Verwaltungsgebäude und eine neue Sporthalle – Lage und Gebäudebestand sind für diese Nutzung nahezu ideal.“

Da die Bundesregierung in der Pflicht sei, Perspektiven für die Region Rotenburg nach der Kasernen-Schließung zu entwickeln, könnten sich die finanziellen Auswirkungen auf den Landeshaushalt bei einer solchen Umnutzung in Grenzen halten, erklärt Franz. (pgo)

Quelle: HNA

Kommentare