Jubiläum in neuer Ortsmitte

+
Das Jubiläumsdorf von oben: Links die an Asmushausen vorbei- und zur Cornberger Höhe hinführende Bundesstraße 27, am oberen Ortsrand in der Mitte die Kirche, dahinter der Friedhof, rechts daneben das Dorfgemeinschaftshaus und darunter das Schwimmbad mit dem angrenzenden Sportplatz.

Meistens fährt man einfach vorbei. Ab morgen, 25. Juni, sollte man unbedingt in Asmushausen Halt machen. Ab morgen feiern Bewohner und Gäste des Bebraer Stadtteils das „Superwochenende“ anlässlich des 750-jährigen Bestehens des Dorfes, das 1261 als „Asmundishusin“ erstmals urkundlich erwähnt wird.

Los geht’s am Donnerstag um 18 Uhr mit einem Lichterfest rund um die neugestaltete Ortsmitte. Hier ist auch das Festzelt aufgebaut, in dem Ortsvorsteher Richard Berge um 19.30 Uhr seine Ansprache hält.

Um 21 Uhr tritt der „Jubiläumschor“ auf, etwa um 22 Uhr werden 2000 Teelichter angezündet und gegen 23 Uhr führt die Hönebacher Feuerwehr Wasserspiele vor. Zwischendurch gibt es Live-Musik.

Am Freitag sind Junge und Junggebliebene ab 21 Uhr zur Zelt-Disco mit „bo-music“ eingeladen.

Samstag offizielle Einweihung der Ortsmitte

Am Samstag werden ab 12 Uhr Ständchen gespielt. Um 15 Uhr treffen sich über 150 „Ehemalige“ im Festzelt und um 17 Uhr erfolgt die offizielle Einweihung der neuen Ortsmitte, zu der auch Innenminister Peter Beuth erwartet wird.

Um 18 Uhr wird am Ehrenmal der Kriegsopfer gedacht, um 18.15 Uhr lädt Pfarrer Martin Schacht zum Gottesdienst ein, und um 19 Uhr folgt der Festkommers. Anschließend begeistert die sechsköpfige Band „Donaupower“ das Publikum, die mit bis zu 16 Instrumenten für Tanzmusik und Stimmung sorgt.

Am Sonntag wird ab 10 Uhr im gesamten Dorf gefeiert. Mit dabei sind an über 40 Ständen eine Drechslerei, eine Glasschleiferei, eine Glasgraviererei, eine Korbflechterei und eine Schmiede.

Download

PDF der Sonderseite 750 Jahre Asmushausen

Des Weiteren kann man sich Fahrzeuge aller Art anschauen – von alten Landmaschinen und Traktoren über Vespas bis hin zu Geräten der Feuerwehr, der DLRG und des THW. Für und gegen Hunger und Durst gibt es fast alles, was das Herz begehrt. Für Geschichtsinteressierte wird die neue, 224 Seiten starke Asmushäuser Chronik „Dorfgeschichte(n) – Eine Zeitreise in Wort und Bild“ mit 490 Fotos und einem Verzeichnis aller 147 Wohnhäuser angeboten.

Im Festzelt treten der Musikzug Bebra (14 Uhr), der Fitnesspark Bebra (14.45 sowie 15.45 Uhr mit Zumba- beziehungsweise Tae-Bo-Vorführungen) und die Kindertanzgruppe Bebra (15.15 Uhr sowie 16.15 Uhr) auf. Um 16.30 Uhr werden Überraschungsgäste erwartet, und um 17 Uhr steigt die Riesen-Tombola mit über 150 Preisen. (zwa)

Quelle: HNA

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.