Bezirkssängertag des Sängerbezirks Lützelstrauch – im Juli wird gefeiert

Das Jubiläum im Blick

Ehre, wem Ehre gebührt: Mit einem Präsentkorb gratulierte Marco Gerke dem seit 29 Jahren als Sängerbezirksvorsitzender aktiven Horst Weichgrebe zum 65. Geburtstag. Foto: Apel

STERKELSHAUSEN. Ganz im Zeichen des 125-jährigen Bestehens des Männergesangvereins 1888 Sterkelshausen stand der Bezirkssängertag des Sängerbezirks Lützelstrauch im Dorfgemeinschaftshaus in Sterkelshausen.

Horst Weichgrebe, der Vorsitzende der beiden Vereinigungen, konnte neben den Delegierten aller acht Mitgliedsvereine alle Chorleiter und insbesondere den wieder genesenen Bezirkschorleiter Jochen Kießling begrüßen.

Weichgrebe erinnerte an den Wechsel an der Spitze des Mitteldeutschen Sängerbundes, der seit einem Vierteljahr von Volker Bergmann geführt wird, und des Sängerkreises. Als besondere Ereignisse hob er das Bezirkschorsingen im Innenhof des Rotenburger Schlosses, das Bezirkssängerfest in Heinebach und die Fahrt nach Mittelheim (Rheingau) hervor.

Ortsvorsteher Bernd Mettelem sicherte dem MGV die Unterstützung der Ortsvereine bei der Ausrichtung des großen Jubiläumsfestes zu. Bezirkschorleiter Kießling sprach das Problem des fehlenden Nachwuchses an. In bewegender Weise ermunterte er seine Mitstreiter, auf junge Leute zuzugehen und für den Chorgesang zu werben: „Lieder begleiten einen Menschen ein Leben lang und bringen letztendlich mehr Lebensqualität, als wenn man immer nur dem Zeitgeist hinterherläuft und von Blume zu Blume hüpft!“

Bei den Berichten der Mitgliedsvereine stach der relative „junge“ MGV Konnefeld heraus, dem „nur“ vier Ruheständler angehören und der mit 18 Aktiven immerhin 14 öffentliche Auftritte absolvierte. Es wurde deutlich, dass Menschen sich ansprechen lassen und kommen, wenn sie eingeladen werden.

Ab Donnerstag, 25. Juli, feiert der MGV Sterkelshausen fünf Tage lang mit Seniorennachmittag, Ü-30-Party, Disco-Night, Chorfestival, Tanzabend mit dem Musikverein Elchingen sowie Bezirkssängerfest. Knaller am Montag ist ein Tanzabend mit der Band Donau-Power.

Von Wilfried Apel

Quelle: HNA

Kommentare