Dorfbewohner pflastern Bürgersteig

Königswalder Straße Im Oberland ist fertig

+
Hier wird noch gerüttelt: Bevor die Königswalder auf die Knie gehen und ihren Bürgersteig an der Straße im Oberland pflastern, wird die Fläche maschinell vorbereitet, erklärte Bürgermeister Achim Großkurth, rechts.

Königswald. Die neuen Kanalrohre liegen in der Straße „Im Oberland“ in Königswald, die Straßenoberfläche ist so gut wie fertig. Jetzt sind die Königswalder am Zug: Eine Seite des Bürgersteigs an der sanierten Straße wird von ihnen in Eigenleistung gepflastert.

Cornbergs Bürgermeister Achim Großkurth lädt dazu alle Dorfbewohner zu einer Besprechung des Arbeitseinsatzes für Montag, 6. Mai, um 20 Uhr ins Dorfgemeinschaftshaus ein. Das Baumaterial stellt die Gemeinde.

Für die Königswalder ist es nicht der erste Arbeitseinsatz. Dass sie für ihr Dorf zupacken können und wollen, haben sie schon mehrfach bewiesen. Zuletzt hatten sie den Kirchplatz gepflastert. Und im Zuge der Dorferneuerung hatten sie ebenfalls viel gearbeitet.

Für den Ausbau der Straße hatte die Gemeinde schon seit 2003 gekämpft. Das Geld für die Kanalerneuerung war schon relativ früh bewilligt worden, das für die Straße allerdings nicht. Beide Projekte sollte aber sinnvollerweise zusammen abgearbeitet werden.

Im Juli vergangenen Jahres starteten die Arbeiten, dann musste aufgrund des langen Winters eine Pause eingelegt werden. Jetzt ist auch die Straßenoberfläche fertig. Im Zuge des Baus wurden auch Laternen ausgetauscht und ergänzt, erklärte der Bürgermeister.

In einem Teil der Straße wurden die Rohre für Abwasser und abzuleitendes Oberflächenwasser erneuert, die Trinkwasserleitungen sind noch intakt. Die Gemeinde muss einen Anteil von 62.000 Euro zahlen. Die Jagdgenossenschaft hatte schon vor einem Jahr angekündigt, 11.000 Euro für die Gestaltung der Straße zu spenden.

Von Silke Schäfer-Marg

Quelle: HNA

Kommentare