Kunstverein zeigt in den Räumen der Kirchner-Solar-Group seine besten Bilder

Jeder kann das Malen lernen

Einfach schön: Unser Foto zeigt – von links – Ursula Frank mit „Sylt – Spiel mit den Wellen“ und Broni Trebing mit „Im Garten“. Fotos: Hubele

Heinebach. Insgesamt 25 Künstler im Alter zwischen sieben und siebzig Jahren stellen momentan und in den kommenden drei Monaten ihre Bilder in den Räumen der Kirchner Solar Group in Heinebach aus. Lisa Kayss ist eine der jüngsten Malerinnen: jetzt ist sie elf Jahre alt und seit sechs Jahren malt sie – einfach weil es ihr Spaß macht.

Auch Broni Trebing malt seit einiger Zeit: „Ich wollte schon immer malen - und habe es endlich geschafft, als die Kinder aus dem Haus waren“. Im Kunstverein lernte sie das Sehen und Malen: „Das ist schon ein ganzes Stück Arbeit, was in so einem Bild steckt“, sagt sie.

Ob mit Bleistift, Buntstift, als Aquarell- oder Ölgemälde: In den Räumen der Kirchner Solar Group ist die ganze Bandbreite der Malerei des Rotenburger Kunstvereins vertreten. „Hier sind die besten Bilder der vergangenen Jahre zu sehen“, versicherte Hans Röse, unter dessen fachkundiger Anleitung die meisten der Bilder entstanden: „Ich zeige von der Pike auf, wie gemalt wird“. Werden die Gegenstände zunächst ganz akkurat mit Bleistift gezeichnet, so kämen in einem nächsten Schritt Buntstifte zum Einsatz, bevor sich die angehenden Künstler an Aquarelle und Ölbilder wagten.

An Anleitungen halten

„Ich kann jedem das Zeichnen beibringen“, ist Röse überzeugt, wenn sich derjenige auch an seine Anleitungen hält. Das handwerkliche Malen kann gelernt werden, dazu gehöre auch Kompositionslehre genauso wie Farblehre. Die eigentliche Kunst geht dann darüber hinaus.

Dass die Mitglieder des Kunstvereins in Heinebach bei Kirchner ausstellen können, haben sie Marion Wildenhayn zu verdanken, die nicht nur selber seit vielen Jahren malt, sondern auch die Nachbarin von Lars Kirchner ist und so den Stein ins Rollen brachte.

Täglich von Montags bis Freitags in der Zeit zwischen 8 und 18 Uhr und Samstags zwischen 9 und 13 Uhr können die Bilder in Heinebach besichtigt werden, zu den normalen Öffnungszeiten.

Von Sylvia Hubele

Quelle: HNA

Kommentare