Umweltbildungszentrum Licherode

Das Erreichte bewahren und die Zukunft nachhaltig gestalten

+
Jubiläumsfeier: Am morgigen Sonntag, 27. September, feiert das Umweltbildungszentrum in Licherode sein 20-jähriges Bestehen mit einem interessanten Programm. 

Nach drei Jahren Bauzeit wurde das Umweltbildungszentrum Licherode am 1. Mai 1995 offiziell eingeweiht. Der ehemalige Webersche Hof wurde mit einem Aufwand von über fünf Millionen D-Mark sach- und fachgerecht umgebaut.

Heutzutage wird der Betrieb mit 18 hauptamtlichen und bis zu 80 ehrenamtlichen Mitarbeitern professionell und engagiert organisiert. So werden zum Beispiel täglich bis zu 160 Essen für die eigenen Gäste und für Kitas und Schulen in der Umgebung biologisch und gesund zubereitet und ausgeliefert.

Download PDF der Sonderseite "Umweltbildungszentrum Licherode"

Neben der Umwelt-Bildungsarbeit mit den Kindern – in den 20 Jahren verbrachten über 55 000 Schulkinder und etwa 10 000 Lehrer und Erzieher ihre Klassenfahrten in Licherode – finden auch viele andere Veranstaltungen und Seminare zum Thema Umwelt in der Einrichtung statt.

Für seine Bildungsarbeit und die Modellprojekte wurde Licherode vielfach ausgezeichnet, unter anderem als Projekt der UN-Weltdekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ und als „Lernort der Zukunft Hessen 2012“.

„Wir sind sehr stolz auf das Erreichte und wollen auch in Zukunft alles tun, diesen Weg erfolgreich weiter zu gestalten. Nur dank unserer hoch motivierten und engagierten Mitarbeiter und den vielen ebenso motivierten Ehrenamtlichen war dieser Erfolg möglich“, sagt Herr Ahmed Al Samarraie, Geschäftsführer und Leiter des Umweltbildungszentrums Licherode. „Besonderer Dank gebührt hier vor allem Herrn Wolfgang Ellenberger, der mit seinem ehrenamtlichen Engagement viel für das UBZ geleistet und in der Umwelt-Trainer-Ausbildung vorbildlich gearbeitet hat, so Al Samarraie weiter.

„Nun freuen wir uns alle auf ein gelungenes Fest am 27. September und viele Besucher aus Nah und Fern und wünschen allen Teilnehmern ein paar schöne und vielleicht auch lehrreiche, vor allem aber unvergessliche Stunden auf unserem Gelände“. (ysc)

Quelle: HNA

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.