Investor will bei ae group 140 neue Jobs schaffen

+
Auf dieser Fläche westlich von ihrem Hauptgebäude will die ae group in Gerstungen anbauen. Der Erweiterungsbau wird bis zu diesem Zaun reichen, der an der Grenze zu Hessen steht.

Gerstungen/Nentershausen. Mit dem Einstieg neuer Investoren soll die Zukunft der ae group AG im thüringischen Gerstungen im hart umkämpften Markt der Auto-Zulieferer gesichert werden: Die Gesellschaft Light Metal Investment aus Eisenach hat die Mehrheit der Aktien gekauft und damit in Zukunft das Sagen.

Der Hauptinvestor hat angekündigt, in den nächsten drei Jahren insgesamt 72 Millionen Euro für neue Maschinen und Gebäude auszugeben. 65 Millionen Euro sollen in die Unternehmenszentrale in Gerstungen fließen, fünf Millionen in den Standort Nentershausen. Das berichteten der Vorstand der ae group, Klaus Eichler, und Dr. Ing. Michael Militzer, der Aufsichtsratsvorsitzende der ae und Geschäftsführer der Light Metal Investments.

Der neue Eigentümer geht davon aus, dass durch die Investitionen bis zum Jahr 2018 insgesamt etwa 140 neue Arbeitsplätze im Werk in Gerstungen geschaffen werden. Dafür sucht das Unternehmen auch Fachkräfte.

An ihren fünf Standorten hat die ae-Gruppe insgesamt 1060 Mitarbeiter. Die Belegschaft an den Standorten in Gerstungen und Nentershausen kommt zu jeweils etwa 50 Prozent aus Thüringen und aus Hessen - vor allem aus dem Kreis Hersfeld-Rotenburg. (dup)

Wie der neue Eigentümer mit Leichtbau-Teilen punkten will und wie das Mammutprojekt finanziert werden soll, lesen Sie in unserer gedruckten Freitagausgabe.

Quelle: HNA

Kommentare