Internationaler Tanzverein Bebra: Die Trainerin ist erst 14

Mit Feuereifer dabei: Diszipliniert und ehrgeizig folgen die Mädchen des internationalen Tanzvereins den Anweisungen ihrer Trainerin, hinten, Zweite von rechts. Foto: Meyer

Bebra. Sie bildet den Mittelpunkt der Gruppe: Tima Baser leitet als 14-Jährige das Training des Internationalen Tanzvereins Bebra, und das schon, seit sie neun Jahre alt ist.

Disziplin herrscht beim Training und Begeisterung. In drei Reihen stehen die knapp 20 Mädchen, lassen die Hüften kreisen, werfen ihre Arme, tippeln vorwärts und zur Seite. Die Choreographien sitzen.

Dabei sind die Tänze sehr unterschiedlich: Mal hallen orientalische Klänge durch den Saal, dann deutsche Volksmusik. Rhythmisch aufgepeppt ist die Musik, so dass sich gut dazu tanzen lässt. „Die Gruppe möchte zur Integration beitragen“, erklärt die Vereinsvorsitzende Dilek Baser. Dazu, so Baser, eignen sich die Tänze der verschiedenen Kulturen und Nationen, ob türkisch, arabisch, brasilianisch, indisch, österreichisch oder deutsch.

Seit Dilek Baser die Folklore-Tanzgruppe vor einigen Jahren von einem Lehrer übernahm, ist sie gewachsen und hat sich modernen Tänzen geöffnet. Das Training hat Dilek Baser schnell ihrer Tochter Tima überlassen.

Leben für den Verein: Tima und Dilek Baser.

Die steht im Training in der ersten Reihe, immer ein strahlendes Lächeln im Gesicht, zeigt den anderen die Schritte und hat dabei immer einen aufmerksamen Blick für die Kinder. „Ich bin immer am Tanzen“, sagt die Neuntklässlerin über sich. „Wenn ich Musik höre, geht es sofort los.“

Mit ihrer Begeisterung haben Mutter und Tochter nicht nur viele Kinder angesteckt, sondern auch Bebras Bevölkerung. Das Publikum tobte vor Begeisterung, als die Kinder beim Heimatabend der Kirmes in orientalischen Kleidern zum Volks-Rock’n’Roll von Andreas Gabalier tanzten. Bei Schul- und Stadtfesten, aber auch bei privaten Feiern tritt die Gruppe gern auf.

Dilek Baser wünscht sich Sponsoren für die Anschaffung von Kleidern. Und neue Mitglieder sind ebenfalls willkommen, beim Training donnerstags um 17.30 Uhr in der Turnhalle der Grundschule. Auch Erwachsene, und auch Jungs. Aber, so Baser: „Die trauen sich nicht.“ (zmy)

Quelle: HNA

Kommentare