Gesundheitsforum für die Zubra-Region am 2. Mai im Rotenburger Bürgersaal

Ideen gegen den Ärztemangel

Bebra / Rotenburg / Alheim. Die künftige gesundheitliche Versorgung der Menschen auf dem Land ist Thema eines Gesundheitsforums am morgigen Mittwoch, 2. Mai, um 15 Uhr im neuen Bürgersaal am Bahnhof in Rotenburg.

Die zusammenarbeitenden Kommunen Bebra, Rotenburg und Alheim (Zubra) laden dazu Freiberufler und Angestellte der Gesundheitsberufe ein. Die Veranstaltung greift die Situation in der Zubra-Region und im Landkreis Hersfeld-Rotenburg auf. Gemeinsam wollen die Teilnehmer nach Lösungen suchen, um die medizinische Versorgung auf dem Land auch künftig zu sichern.

Experten halten Vorträge

Fachvorträge von Experten der Hochschule Fulda, der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen und einer Krankenkasse sollen ebenso wie konkrete Beispiele aus ärztlichen Gemeinschaftspraxen und Praxisgemeinschaften zeigen, wie der Generationenwechsel in der medizinischen Versorgung gelingen kann und unsere Region vor einer drohenden Unterversorgung bewahrt wird.

Neben den drei Fachvorträgen soll genügend Zeit zum Austausch, zur Diskussion und zum Knüpfen von Kontakten bleiben. Vorgestellt wird während des Forums auch die Broschüre zum Zubra-Gesundheitsnetz. Das Gesundheitsforum soll gegen 19 Uhr beendet werden.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Die Bürgermeister Horst Groß (Bebra), der auch Geschäftsführer der interkommunalen Zusammenarbeit Zubra ist, Christian Grunwald (Rotenburg) und Georg Lüdtke (Alheim) hoffen auf eine rege Beteiligung der Fachleute aus den Gesundheitsberufen in der Region und interessierter Bürger an dem Gesundheitsforum in Rotenburg. (ach)

Weitere Informationen zum Zubra-Gesundheitsnetz gibt es im Internet unter der Adresse www.gesundheitsnetz-zubra.de

Quelle: HNA

Kommentare