Tunnelhexen-Karneval

Hönebacher Narren mit Elan zurück

+
Alpenrocker Andreas Cabalier: Auch in dieser Rolle tobte sich Dominik Rupp aus. Dazu tanzte das Fernsehballett, alias Mädels der Jugendtanzgruppe Hönebach.

Hönebach. „Back to the roots“, zurück zu den Wurzeln, war das Motto des Tunnelhexen-Karnevals in Hönebach. Daher stand ein Rückblick auf Themen vergangener Jahre am Anfang des Programms, zum Beispiel Hollywood, Piraten, Bauernhof, Asterix & Obelix oder Grenzöffnung.

„Letztes Jahr haben wir eine kreative Pause eingelegt“, sagte Andreas Renelt, Vorsitzender des Hönebacher Karnevalvereins. „In diesem Jahr sind wir mit neuen Ideen zurück.“ Das belohnten die rund 180 Gäste in der Mehrzweckhalle mit viel Applaus und lauten „Helau“-Rufen.

Roy Black und Anita, schön ist es auf der Welt zu sein: Gudrun Jasiulek (links) und Christina Noll.

Als Dieter Thomas, ein ortsbekannter Bütten-Redner, auf die Bühne kam, war die Stimmung im Saal schon ausgelassen. Als „verheirateter Selbstversorger“ band er das Publikum gleich mit ein. „Junge, Junge, was kochste denn morgen?“, riefen alle laut, wenn Dieter Thomas die Hände hob. Er erzählte davon, wie er für die Mehlschwitze ums Haus rannte, wie er mit der Zwiebel in der Badewanne untertauchte und wie seine Pfannkuchen an der Decke klebten.

Neu in der Bütt war Dominik Rupp. Mit seinen 14 Jahren gehört er in Hönebach zum vielversprechenden Karnevalsnachwuchs. In „Zurück zu den Wurzeln“ schilderte er seine Erinnerungen an die Zeit im Bauch seiner Mutter. Vieles habe seine Mutter bereits mit ihm durchmachen müssen. „Aber da müsst ihr jetzt durch. Ihr habt’s so gewollt“, rief er wiederholt ins Publikum. „Nun will mich die Pubertät haben“, prophezeite er. „Aus dem Lurch wird bald eine Kröte.“

Auch musikalisch und tänzerisch ging es auf der Bühne ab. Dafür sorgten die Jugendtanzgruppe aus Hönebach sowie zahlreiche Mitglieder des Karnevalvereins. „Back to the Fifties“ und „Nightlife“ hießen die Tänze der Jugendtanzgruppe. Mit wechselnden Kostümen und synchronen Bewegungen begeisterten sie das Publikum. Ein weiterer Höhepunkt war die Deutsche Hitparade mit prominenten Gästen; mit dabei waren: Jürgen Drews mit Ramona, „Modern Talking“ mit Dieter Bohlen und Thomas Anders, Roy Black und Anita, Rhianna und Lady Gaga, Helene Fischer, Robert und Carmen Geiss, bekannt als „Die Geissens“, Gitti und Erika, Tina Turner und Andreas Cabalier. Der Alpenrocker wurde dargestellt von Dominik Rupp, der zuvor schon in der Bütt stand. Unterstützt wurde er bei seinem Auftritt vom Fernsehballett, alias Mädels der Jugendtanzgruppe Hönebach. Im Saal sorgte der 14-Jährige für mega-gute Stimmung.

Fotos: Tunnelhexen-Karneval in Hönebach

Tunnelhexen-Karneval in Hönebach

Die Moderation als Dieter Thomas Heck präsentierte Marco Eiche überzeugend. Am Schluss der Karnevalsveranstaltung kamen die männlichen Tunnelhexen zum „Hexenstrip“ auf die Bühne und zeigten ihre sexy Körper.

Seit fast dreißig Jahren stehen die Tunnelhexen in Hönebach in immer neuer Generation für kreativen Klamauk und ausgelassenes Feiern.

Von Alexandra Koch

Quelle: HNA

Kommentare