Hochwasser an der Fulda bei Rotenburg steigt weiter

Vanessa Kugler und Dennis Wolf, die am Rotenburger Studienzentrum des Landes Hessen studieren, nutzten wie viele Passanten das schöne Wetter, um an der Fulda ein Eis zu essen und dem schnellen Fluss zuzusehen. Foto: mcj

Rotenburg. Der Pegel der Fulda ist in Rotenburg am Dienstag noch weiter gestiegen. Erst gegen Mittag erreichte das Hochwasser einen vorläufigen Höchststand von 4,14 Meter. Laut Vorhersage des Landesamts für Umwelt und Geologie könnte es sogar noch weiter steigen.

Die Fuldabrücken in Braach sowie zwischen Heinebach und Niederellenbach sind weiter gesperrt. Ob auch noch die Fuldabrücke bei Baumbach gesperrt werden muss, werde anhand der weiteren Entwicklung entschieden, teilte die Polizeistation Rotenburg auf Anfrage mit.

Größere Schäden habe das Hochwasser bislang aber noch nicht angerichtet. Bei dem schönen Wetter nutzten viele Rotenburger und Besucher die Gelegenheit, um der schnell fließenden Fulda zuzuschauen. (mcj)

Fotos: Hochwasser in Rotenburg

Hochwasser in Rotenburg

Quelle: HNA

Kommentare