Hochwasser erreichte Höchststand

Regen lässt Bäume im Landkreis umstürzen

+

Hersfeld-Rotenburg. Dauerregen in Kombination mit teilweise starkem Wind hat den Feuerwehren im Landkreis Hersfeld-Rotenburg ein unruhiges Wochenende beschert.

Immer wieder wurden sie gerufen, weil Bäume umgestürzt waren und Straßen blockierten, Keller voll Wasser gelaufen oder Hänge abgerutscht waren.

Am schlimmsten entwickelte sich die Lage für die Heringer. Die Stadt war von Wassermassen umschlossen. Nachdem bereits Mitte der Woche die Straße zwischen Wölfershausen und Herfa teilweise weggespült worden war, mussten nun auch die Straße von Heimboldshausen nach Heringen und zwei weitere Straßen wegen Überflutungen gesperrt werden, sodass die Stadt nur mit weiten Umwegen über Hönebach erreichbar war. Das ganze Werratal glich einer Seenlandschaft.

Die Feuerwehren aus Heringen und den Stadtteilen waren seit Freitag praktisch pausenlos im Einsatz, um Keller leer zu pumpen, Sandsäcke zu befüllen und umgestürzte Bäume zu beseitigen.

Fulda stieg stetig an

Wegen der starken Regenfälle waren auch die Pegel der Fulda wieder angestiegen. War das Hessische Landesamt für Umwelt und Geologie (HLUG) zunächst davon ausgegangen, dass die Welle am Wochenende deutlich niedriger ausfallen würde als beim Höchststand Mitte der Woche, korrigierte es seine Vorhersage. Demnach erreichte der Rotenburger Pegel im Laufe des Sonntags seinen Höchststand von 4,41 Metern und lag somit deutlich über der Meldestufe zwei von 4,30 Metern. Am Mittwoch hatte er bei 4,20 Metern gelegen.

Die Fuldabrücke bei Braach wurde von der Polizei wieder gesperrt, die Baumbacher Brücke ist wegen Gleisbauarbeiten ohnehin gesperrt. Auch die Fuldabrücke bei Niederellenbach, die bis Samstagnachmittag noch befahrbar war, musste wieder geschlossen werden.

Im Kreisteil Rotenburg mussten die Feuerwehren mehrfach ausrücken, weil umgestürzte Bäume Straßen blockiert hatten. Bereits am Freitagabend war ein Baum auf die Heinz-Meise-Straße in Rotenburg gestürzt. Am Samstagmorgen fiel ein Baum in Gilfershausen auf die Straße In den Dellen. Beide Strecken wurden wieder freigeräumt.

Hang droht abzurutschen

In der Nacht zum Sonntag blockierte ein umgestürzter Baum die Kreisstraße zwischen Niederellenbach und Baumbach. Auch dieses Hindernis wurde wieder beseitigt, teilte die Polizei auf Anfrage mit. Die Strecke ist allerdings halbseitig gesperrt, weil der Hang dort abzurutschen droht.

Die Dickenrücker Straße war am frühen Sonntagnachmittag kurzzeitig gesperrt. Dort waren zwei Bäume umgestürzt. Komplett gesperrt ist wegen Windbruchs der Fernradweg R 1 zwischen Breitenbach und Rotenburg. Mehrere umgestürzte Bäume machen die beliebte Verbindung im Bereich des Mischelswegs unpassierbar.

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der gedruckten Montagausgabe der HNA Rotenburg-Bebraer Allgemeinen. (zac/zmy/pgo)

Bilder des Hochwassers

Hochwasser im Kreis Hersfeld-Rotenburg

Quelle: HNA

Kommentare