Irische Mädchen und griechische Jungs

Heimatabend der Kirmes Ronshausen: Buntes Programm der Leimendämmler

Blonde Augenweiden: Die jungen Damen der Showtanzgruppe Hönebach.

Ronshausen. Auch wenn der Schausteller die „Leimendämmler" komplett versetzt hatte - der Heimatabend, mit dem die Kirmes am Freitag  eröffnet wurde, war der erwartete Knüller.

Oder - um es in Anlehnung an den mehrfach interpretierten Fußball-Weltmeisterschafts-Song von Andreas Bourani zu sagen: Ein Hoch auf Ronshausen!

So manchen Moment hätte man am liebsten eingefroren, auf dass er für immer bleibt. Das fing schon an bei der musikalischen Begrüßung durch die Grundschulkinder, die gespannt auf den Einzug der „Kirmesväter“ vom Pool-Billard-Club und der Kirmespaare gewartet hatten, und die dann beim ersten Tänzchen zuschauten. „Singen ist ne coole Sache!“, legten die Zweitklässler los, ehe kurze, aber pfiffige Anspiele der schönsten Märchen der Brüder-Grimm und akrobatische Turnvorführungen auf dem Programm standen.

Lustige Kirmesgeschwätzer: Irmgard Simon (Irmchen) und Andrea Rohrbach (Ännchen) .

Mit den Worten „Lasst euch entzücken!“ kündigte KCV-Sitzungspräsident Eddy Weiler, der durch den Abend führte, die Damen der Showtanzgruppe Hönebach an. Was folgte, war perfekte Show - von „America“ bis hin zum von Marisa Linz gesungenen und zusammen mit ihren Mittänzerinnen sehr sexy vorgetragenen „Big Spender“. Auch die kleinen „Jazzflöhe“ des TV 1910 ließen sich nicht lumpen. Insbesondere für die Umsetzung des Hits „Ein Hoch auf uns“ erhielten sie Riesenapplaus. Ein Gag auf den anderen folgte bei Irmchen (Irmgard Simon) und Ännchen (Andrea Rohrbach), deren Kirmesgeschwätz man unter das Motto „Libbern Glas Bier zevääl“ hätte stellen können. Das nächste „Hoch“ lieferten die ersatzgeschwächten TV-Majoretten, die den Stab fast „atemlos“ an „Ilja Richter“ (Sascha Schumann) und sein Team übergaben. Der hatte seine fesch gewandeten Damen bei „Rock mi“ voll im Griff und zusammen mit ihnen drehte er sich, „bis der Tanzboden krachte“.

Funke sprang über 

Eine Augenweide war die Irish-Dance-Formation, die den James-Blunt-Song „People like us“ interpretierte und dann in großer Besetzung den Funken überspringen ließ. Für Spaß sorgten Doris Kersch und die Sketch-Gruppe des KCV, die demonstrierte, wie im Altenheim „am falschen Ende“ gespart wird.

Höhepunkt des Abends, den auch die älteste Besucherin, die 93-jährige Elisabeth Krell, genossen haben dürfte, war der Auftritt des Männerballetts des KCV. Griechisch-graziös kamen die fast schon entzückend aussehenden Zehn im Röckchen daher, immer schneller tanzten sie zu „Sirtaki“ und „Griechischer Wein“, und selbst ihr neu einstudierter Abgang war eine Freude. Wie der ganze Abend!

Von Wilfried Apel

Heimatabend zur Kirmes Ronshausen

Heimatabend zur Kirmes Ronshausen

Quelle: HNA

Kommentare