52,5 % stimmten für ihn

Bürgermeisterwahl in Bad Hersfeld: Fehling gewinnt deutlich und bleibt im Amt

+

Bad Hersfeld. Thomas Fehling (parteilos) bleibt Bürgermeister der Kreisstadt Bad Hersfeld. Mit 52,5 Prozent der abgegebenen Stimmen setzte sich der 48-jährige Amtsinhaber bereits im ersten Wahlgang gegen seine Mitbewerber Karsten Vollmar (SPD, 43,2 Prozent) und Michael Schmidt (unabhängig, 4,3 Prozent) durch.

Die Wahlbeteiligung lag bei 45,7 Prozent.

Nach der Auszählung erster Wahlbezirke hatte Vollmar noch vorne gelegen. Im Laufe des Abends gewann Fehling aber immer höhere Anteile und lag schon nach Auszählung der Hälfte aller Stimmen vorn.

Vollmar hatte dem alten und neuen Bürgermeister schon vor Bekanntgabe des vorläufigen Endergebnisses durch Wahlleiter Jerome Sauer gratuliert, als sich Fehlings Sieg immer deutlicher abzeichnete.

Aktualisiert um 20 Uhr

„Ich hatte mit einem solchen Ergebnis nicht gerechnet, aber darauf gehofft“, bekannte der Gewinner des Abends und bedankte sich bei Vollmar für den fairen Wahlkampf. Er bot dem Fraktionsvorsitzenden der Sozialdemokraten in der Stadtverordnetenversammlung konstruktive Zusammenarbeit an.

Karsten Vollmar machte in einer ersten Stellungahme aus seiner Enttäuschung keinen Hehl, weil er mit einem knapperen Ergebnis und damit auch mit einer Stichwahl in zwei Wochen gerechnet hatte. Gleichwohl akzeptierte er die Entscheidung der Wähler und sicherte dem Bürgermeister seinerseits das parlamentarische Mitwirken zu.

Michael Schmidt, Kreistagsabgeordneter der AfD, aber von seiner Partei nicht unterstützt, spielte am Ende keine Rolle. Lange Zeit sah es jedoch so aus, als hätte seine Kandidatur eine Stichwahl bewirkt, weil sowohl Fehling wie Vollmar unter der relevanten Marke von 50 Prozent lagen.

Karsten Vollmar hatte bei der Auszählung der 28 Stimm- und Briefwahlbezirke zunächst in Führung gelegen: Sein Heimatort Allmershausen hatte um 18.10 Uhr als erster ein Ergebnis gemeldet: 80 Prozent für ihn, nur 20 für Fehling. Eine gute Dreiviertelstunde später stand jedoch fest, dass Thomas Fehling Chef im Hersfelder Rathaus bleibt.

Quelle: HNA

Kommentare