Lkw-Fahrer konnte Unfall trotz Vollbremsung nicht verhindern

Wieder schwerer Unfall in Baustelle auf der Autobahn 7

+

Bad Hersfeld. Genau an der Stelle, an der am Freitag ein Straßenwärter tödlich verletzt worden war, ist es am Montagabend zu einem weiteren schweren Unfall mit Verletzten gekommen.

Der Unfall passierte gegen 21.35 Uhr auf der Autobahn 7 zwischen den Anschlussstellen Hersfeld-West und Homberg-Efze in der Gemarkung Völkershain (Gemeinde Knüllwald) in Fahrtrichtung Norden. Trotz Vollbremsung hatte ein Lkw-Fahrer aus der Tschechischen Republik nicht verhindern können, dass er am Beginn einer Baustelle auf ein Auto auffuhr. Dabei wurden der 20-jährige Lkw-Fahrer und die 27-jährige Beifahrerin in dem Auto verletzt. Sie mussten mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden.

Der 41-jährige Fahrer des Autos hatte ein Pärchen dabei, das er gerade von einer Erstaufnahmeeinrichtung abgeholt hatte, um sie mit nach Duisburg zu nehmen. Bei den Autoinsassen handelt es sich um irakische Staatsangehörige.

In der Baustelle führen die beiden rechten Fahrstreifen im Gegenverkehr links an der Baustelle vorbei, die rechte Fahrspur führt rechts über die Standspur an der Baustelle vorbei.

Offensichtlich wegen der unübersichtlichen Fahrbahnführung wusste der erst seit einem Jahr in Deutschland lebende Fahrer nicht, welche Fahrspur er benutzen kann und zog sein Fahrzeug noch nach der Fahrbahnteilung durch die Warnbaken auf den rechten Fahrstreifen. Das teilte die Autobahnpolizei Bad Hersfeld mit.

Der Fahrer des Lastzuges, der auf dieser Fahrspur unterwegs war, konnte nicht mehr bremsen und fuhr hinten rechts in den Opel Corsa.

Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten mussten der rechte und mittlere Fahrstreifen gesperrt werden. Der Verkehr staute sich auf mehrere Kilometer Länge.

Die Höhe des Schadens an der Zugmaschine steht noch nicht fest. An dem Auto entstand Totalschaden. (yk/dup)

Quelle: HNA

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion