Nentershäuser SPD bestimmt Bürgermeister zum Kandidaten für die Wahl am 12. August

Hilmes soll weitermachen

Ralf Hilmes

Nentershausen. Einstimmig ist der bisherige Bürgermeister Ralf Hilmes jetzt in einer SPD-Mitgliederversammlung zum Kandidaten für die Bürgermeisterwahl am 12. August in Nentershausen bestimmt worden. Dies sei ein hervorragendes Ergebnis und ein klarer Auftrag, sagte der Gewählte – zumal man sich als Bürgermeister nicht nur Freunde mache.

In der vorausgegangenen Präsentation hatte der Vorsitzende des SPD-Ortsvereins, Karlheinz Bornschier, die be-sonderen Vorzüge des Kandidaten herausgestellt. Er sei ein Bürgermeister zum Anfassen, der die Probleme seiner Nentershäuser genau kenne. Freundlich und sachlich im Umgang mit seinen Gesprächspartnern, verbindlich in seinen Aussagen, setze er sich auch für eine gute Zusammenarbeit mit den Gewerbetreibenden und den Partnerkommunen zum Nutzen für Nentershausen ein. Er wisse die ehrenamtliche Arbeit in den Vereinen zu schätzen und würdige sie entsprechend. Vieles, was sein Vorgänger noch begonnen habe, habe er erfolgreich zum Abschluss gebracht und neue Aufgaben und Projekte angepackt.

Ja, es gäbe noch vieles, was er zu Ende führen wolle und müsse, erklärte Hilmes – so zum Beispiel die Dorferneuerung in Weißenhasel oder die Verbesserung des Brandschutzes. Auch der geplante und in Angriff genommene Radweg von Nentershausen nach Sontra sei ihm eine Herzensangelegenheit. Vordringlicher müsse aber die Kanalsanierung mit anschließender Straßeninstandsetzung vorangebracht werden.

Trotz schwierigster Finanzlage sei es gelungen, mit Hilfe bundesdeutscher und euro-päischer Programme Projekte umzusetzen, wie die Umgestaltung des Schwimmbad-vorplatzes oder die Neugestaltung eines Bürgerparks als Begegnungsstätte, die den Wohnwert in der Bergarbeitersiedlung wesentlich verbessere. Die Erweiterung der Feuerwehrgerätehäuser falle ebenso in seine Amtszeit wie die Verbesserung der Situation auf dem Bauhof durch den Neubau einer Maschinenhalle, berichtete Hilmes.

Die in der Sitzung anwesenden Landtagsabgeordneten Dieter Franz und Thorsten Warnecke sowie die Erste Kreisbeigeordnete Elke Künholz wünschten Hilmes für die nächste Wahl Glück und Erfolg. (pgo)

Quelle: HNA

Kommentare