Sponsoren ermöglichten eine neue Küche für die Kinderförderung Rotenburg

Hier macht Kochen Spaß

Hier ist es gemütlich: Über die neue Küche der Kinderförderung Rotenburg freuen sich neben den Kindern von links Werner Holl, Marlies Propfe, Joachim Jacek, Klaus Sangmeister, Helga Mathow-Thomas und Marcus Persch. Foto: Schäfer-Marg

Rotenburg. Hochmodern und doch gemütlich ist die neue Küche der Kinderförderung Rotenburg, die im Haus der Jugend untergebracht ist. Dank mehrerer Sponsoren steht Kindern und pädagogischen Mitarbeiterinnen nun ein schöner Raum zum gemeinsamen Kochen und Essen zur Verfügung.

Das Sontraer Küchenstudio Persch hat einen Großteil der neuen Einbauküche gesponsert, Raumausstatter Klaus Sangmeister hat den neuen Fußboden verlegt, und die Firma Fensterbau Holl hat ein neues Fenster spendiert, das für die Küche eigens versetzt werden musste. Auch die Stadt Rotenburg hat sich an den Kosten und mit Dienstleistungen beteiligt. Marlies Propfe, seit 30 Jahren pädagogische Mitarbeiterin bei der Kinderförderung, hat die Küche neu tapeziert, den Anstrich besorgten Eltern und die Kinder selbst.

Seit 37 Jahren in der Stadt

Die Kinderförderung Rotenburg gibt es schon seit 37 Jahren in der Stadt. Sie wird von einem Verein getragen, an dessen Spitze derzeit Joachim Jacek steht. Er ist hauptberuflich Lehrer und stellvertretender Leiter der Albert--Schweitzer-Schule (ASS) in Rotenburg.

Zehn Kinder vom Grundschulalter bis zum 7. Schuljahr treffen sich dreimal wöchentlich nach der Schule im Haus der Jugend, kochen und essen gemeinsam und werden bei den Hausaufgaben betreut. Es gibt auch gezielte Freizeitangebote für die Mädchen und Jungen, die dabei auch in ihren sozialen Fähigkeiten gestärkt und gefördert werden sollen.

Marlies Propfe kümmert sich um die Kinder, die zumeist über die Vermittlung der ASS zur Gruppe finden. In der kleinen Gruppe kann sie die Jungen und Mädchen individuell betreuen.

Soziales Lernen

Zur Kinderförderung gehört auch eine soziale Gruppe, die Kinder bis 14 Jahre beim sozialen Lernen unterstützt. Bis zu acht Kinder, die über die Jugendhilfe des Landkreises vermittelt werden, betreut Helga Mathow-Thomas. Diese Gruppe trifft sich zweimal wöchentlich und wird die neue Küche ebenfalls nutzen.

Die Kinderförderung wird mit Zuschüssen der Stadt, des Kreises und über Spenden finanziert.

Von Silke Schäfer-Marg

Quelle: HNA

Kommentare