Ab heute geht’s auf die Wiesn

+
Bereits zum zweiten Mal dabei: Die Partyband „Franken Fieber“ wird auch dieses Jahr wieder begeistern.

Ab heute ist der Biber los. Ab heute feiert die Eisenbahnerstadt Bebra Erntedank- und Heimatfest. Ab heute geht’s auf die Bäwersche Wiesn.

Pünktlich um 19.30 Uhr fällt im Festzelt auf dem Mehrzweckplatz der Startschuss für den von Bebraer Vereinen gestalteten Heimatabend, bei dem es wie immer viele schöne Preise zu gewinnen gibt.

Am Freitag, 3. Oktober, geht es ab 19 Uhr mit der Street-Parade weiter. Jugendclubs, Kirmesgruppen und Discjockeys aus der Region präsentieren sich auf ihren Partywagen und laden zum Mitfeiern ein. Anschließend legen die Discjockeys der besten Partywagen im Rahmen eines DJ-Contests im Festzelt auf. Ab 23 Uhr übernimmt das Discoteam „F.E.S.“

Am Samstag, 4. Oktober, steigt ab 20.30 Uhr die Fieberkurve dramatisch an. Zum zweiten Mal ist „Franken Fieber“ im Festzelt zu Gast – eine Partyband, die begeistert. Ob urig, volkstümlich, romantisch, rockig oder Ramba Zamba – die Vollblutmusiker nehmen jeden mit. Wer in zünftiger Tracht vorbeischaut, wird am Samstagabend übrigens mit einem Gratis-Schmankerl belohnt: entweder mit einem Festbier oder mit einer Brezel.

Zwei Pfarrer, zwei Chöre

Vielseitig wird es auch am Sonntag. Der eigentliche Kirchweihtag beginnt um 10 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst in der Auferstehungskirche. Pfarrer Johannes Nolte und Pfarrer Martin Schacht halten die Predigt und die Gospelchöre aus der Biberstadt und aus der Partnerstadt Knaresborough steuern musikalisch hochkarätige Beiträge bei.

Beim traditionellen Festzug sind wieder jede Menge Gruppen mit von der Partie. Schon jetzt darf man gespannt sein, wer welches bunte „Feuerwerk“ abbrennt. Ab 13.30 Uhr schlängelt sich der Lindwurm quer durch Bebra. Nach Mitteilung der Festzugorganisatoren verläuft er diesmal aber nicht durch die Karlstraße, sondern von der Rotenburger Straße kommend bis hoch zum AWO-Altenzentrum und von dort aus weiter in Richtung Kasseler Straße/Innenstadt. Des Weiteren wird er die Eisenacher Straße aussparen und am Röse-Kreisel gleich rechts in die Hersfelder Straße einbiegen.

Verkaufsoffener Sonntag

Im Anschluss an den Festzug kann man sich entweder zur Musik der Festzugskapellen im Festzelt amüsieren oder aber – schließlich ist verkaufsoffener Sonntag – in Bebras Geschäften und insbesondere im neuen Einkaufszentrum „be!“ umschauen und von Kirmesangeboten profitieren. Alle Innenstadt-Geschäfte haben ab 13 Uhr geöffnet. Im Festzelt geht es ab 16.30 Uhr weiter mit Tanz- und Stimmungsmusik von „Olmrausch Güni“.

Download

PDF der Sonderseite Kirmes Bebra

Die letzte Kirmes-Runde wird am Montag, 6. Oktober, eingeläutet. Neben dem beliebten Kneipenbummel steigt im Festzelt ab 11 Uhr ein bayrisch-uriger Frühschoppen und ab 12 Uhr sorgt „Olmrausch Güni“ für Oktoberfeststimmung. Ab 20 Uhr spielt die Partyband „Wolkenbruch“ Partyhits und Tanzmusik. Den großen Abschluss der Kirmes bilden das Höhenfeuerwerk um 20.45 Uhr und die Festzugsprämierung um 21.45 Uhr im Festzelt.

Da die Festwirtin Ursula Hieronymus, die Inhaber der Fahrgeschäfte und die der vielen anderen Kirmesbetriebe auch diesmal wieder alles daran setzen werden, eine tolle Bäwersche Wiesn zu präsentieren, lohnt es sich vorbeizuschauen. Bebra be!geistert. (zwa)

Quelle: HNA

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.