Einziger hessischer Weltmeister-Empfang

+
Nach dem Sieg gegen Argentinien kannte die Freude bei den Spielern keine Grenzen: Weltmeister Ron-Robert Zieler (von links), Shkodran Mustafi und Kevin Großkreutz (im Hintergrund: Jérôme Boateng) nach der Medaillenübergabe.

Was hat Bebra, was Frankfurt nicht hat? Einen Weltmeisterempfang vor dem Rathaus. Ein kleines bisschen sind auch wir Weltmeister.

Es ist angerichtet: Am heutigen Freitag, 18. Juli, begrüßen die Stadt Bebra und alle Fußballbegeisterten den frischgebackenen Weltmeister Shkodran Mustafi. Ab 16.30 Uhr startet das Vorprogramm – moderiert von den bekannten Biber-Arena-Moderatoren Friedhelm Claus und Jens Rettig (alias Helene Fischer-Rettig). Beim Rahmenprogramm wirken mit: die Internationale Tanzgruppe unter der Leitung Dilek Baser, das Tanzstudio DaChor unter der Leitung von Suzi Riemenschneider. Gesanglich umrahmt wird das Ganze von Sarah Balk. Über 100 Kinder und Jugendliche der Fußballgemeinschaft (FSG) Bebra bilden ein Spalier für den Weltmeister.

Im Mittelpunkt steht aber unser Weltmeister Shkodran Mustafi. Neben dem Eintrag ins Goldene Buch der Stadt Bebra steht er dann für Fragen und Antworten rund um die Fußball-Weltmeisterschaft zur Verfügung.

Download

PDF der Sonderseite Weltmeister-Empfang Shkodran Mustafi

Und eine Autogrammstunde darf auch nicht fehlen. Dafür wurden extra weitere Autogrammkarten frisch aus dem DFB-Hauptquartier in Frankfurt geliefert. Womit Frankfurt dann doch einen kleinen Anteil beisteuert. Weitere Autogrammkarten steuert die Sparkasse Hersfeld-Rotenburg hinzu, die den Empfang freundlicherweise mit unterstützt.

Für das leibliche Wohl sorgt die Jugendabteilung der FSG Bebra. (nh)

Quelle: HNA

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.