Polizei: Dieses Jahr kaum Drogendelikte beim Herzberg-Festival

Breitenbach/H. Nur zehn Straftaten wegen unerlaubten Besitzes von oder Handels mit Betäubungsmitteln zählte die Polizei beim Herzbergfestival - und das bei in der Spitze 12.000 Besuchern am vergangenen Wochenende.

„Wir haben ein friedliches Festival mit niedrigem Straftatenaufkommen erlebt“, freut sich Kriminaldirektor (KD) Klaus Wittich, Leiter Polizeidirektion Hersfeld-Rotenburg. Erfreulicherweise seien zu keinem Zeitpunkt Gewalt- oder Eigentumsdelikte gemeldet worden.

Fahrten unter Drogeneinfluss

Weniger erfreut zeigt sich der Polizeichef über insgesamt 26 Fälle, in denen Fahrzeugführer unter Drogen- oder Alkoholeinfluss aus dem Verkehr gezogen werden mussten. Die Fahrten unter Drogeneinfluss seien fünfmal so hoch gewesen wie die Trunkenheitsfahrten. Dies zeige, dass „wir als Polizei hier besonderen Handlungsbedarf haben“, wertet Klaus Wittich die Statistik. Man werde die Kontrollen fortsetzen, um die Gefahr für andere Verkehrsteilnehmer weiter zu verringern. (ank)

Von daher zieht die osthessische Polizei eine positive Bilanz. Unter Leitung der Polizeidirektion Hersfeld-Rotenburg überwachten die Beamten die Straßen rund um das Festivalgelände - unterstützt von der Bereitschaftspolizei und weiteren hessischen Einsatzkräften.

Quelle: HNA

Kommentare