Mit Heimatabend und Sängerfest

Das Herz des dörflichen Lebens: Sterkelshausen feiert sein DGH

Das muss gefeiert werden: Das DGH in Sterkelshausen wird 50 Jahre alt. Für die Sterkelshäuser, darunter Ortsvorsteher Bernhard Mettelem, auf jeden Fall ein Grund, ein großes Fest am Wochenende zu geben – mit Heimatabend und Sängerfest. Foto:  V. Fischer

Sterkelshausen. 50 Jahre hat das Dorfgemeinschaftshaus (DGH) in Sterkelshausen schon auf dem Buckel - und nach all den Jahren ist es immer noch der Mittelpunkt des dörflichen Lebens.

Das soll am Wochenende mit einem großen Fest gefeiert werden.

„Die Vorbereitungen für das Festwochenende laufen schon seit Tagen. Bierbänke, Kaffeetassen und auch der Bratwurststand sind bereits da“, erzählt Bernhard Mettelem. Er ist seit 2011 Vorsteher des Alheimer Ortsteils Sterkelshausen und ein engagierter Sterkelshäuser. Natürlich kennt er sich da auch mit der Geschichte des 50 Jahre alten DGH aus. Die will er in 15 Minuten beim Heimatabend am Freitag vorstellen.

Einweihung 1966 

Beginnen wird er seinen Rückblick mit der feierlichen Einweihung des DGH am 21. August 1966. Das Haus in Sterkelshausen war damals das 297. hessische Dorfgemeinschaftshaus, das eingeweiht wurde. Den Festakt übernahm 1966 der frühere Innenminister Heinrich Schneider, etwa 200 Gäste aus Sterkelshausen und Umgebung waren dabei. Gefeiert wurde das für die Dorfgemeinschaft freudige Ereignis bis drei Uhr morgens, wie es in der Urkunde heißt.

Insgesamt 299.000 DM hat der Bau des Gemeinschaftshauses gekostet. Die Mittel dafür wurden auf verschiedene Stellen verteilt, vom Bund und Land gab es Zuschüsse. Der Bau des DGH dauerte etwa anderthalb Jahre, mit Pausen wegen Frost und Schnee. Mehr als 30 Firmen waren an dem Bau beteiligt. Das Besondere: Sie kamen bis auf zwei, drei Unternehmen alle aus der Region. Seitdem das Dorfgemeinschaftshaus steht, wird es mit Leben gefüllt. Der Terminkalender, der im Eingang aushängt, zeugt davon: Karnevalsgruppen, Line-Dance-Tänzer, Musikschüler oder auch Schützenbrüder - im DGH wird seit 50 Jahren gefeiert, getanzt, gesungen und vor allem gelacht.

120 Quadratmeter 

Der große Festsaal mit 120 Quadratmetern und der Skyline von Sterkelshausen und auch der Nebenraum mit 30 Quadratmetern werden sogar über Sterkelshausen hinaus genutzt. So kommt der SV Osterbach regelmäßig zu Gymnastikstunden ins DGH.

Wenn es nach den Sterkelshäusern geht, soll die große Betriebsamkeit weiterhin bestehen bleiben. Dafür wird das Haus in nächster Zeit mit Geld aus dem Kommunalinvestitionsprogramm (KIP) energetisch aufgerüstet. Eine Doppelverglasung der Fenster und Türen soll Heizkosten einsparen. Genauso der Ausbau der Glasbauwand im Treppenhaus. Außerdem soll das DGH für Menschen mit Behinderung zugänglicher werden. Die Stufe im Hofeingang wird begradigt. Mit diesen Erneuerungen wäre das DGH dann auch für die nächsten 50 Jahre gewappnet.

Das Festprogramm finden Sie in der gedruckten Donnerstagausgabe und im E-Paper der HNA Rotenburg/Bebra.

Quelle: HNA

Mehr zum Thema

Kommentare