Heimatabend: Unterhaltsamer Dorfklatsch in Mundart

Schwarz und weiß: Die Kleidungsstücke beim Auftritt der Feuerwehr-Senioren sorgten für optische Verwirrung. Fotos: Meyer

Weiterode. Groß sind der Zusammenhalt und das Traditionsbewusstsein unter den Bewohnern von Bebras größtem Ortsteil. Das gilt besonders während der Kirmes, die sie über alles lieben. Das hat der Weiteröder Heimatabend eindrucksvoll zum Ausdruck gebracht.

Ein besonders starker Programmpunkt war der umjubelte Auftritt der Dorftratsch-Gruppe, bestehend aus David Gollmer, Tobias Heckroth, Sven Stutzmann und Johannes Koch.

In Weiteröder Mundart blickten sie auf das vergangene Jahr zurück, beschlossen, sich beim Trinken mehr anzustrengen („Der Pfarrer hat gesagt, wir sind viel zu nüchtern“), teilten aus gegen die Nachbarn aus Ronshausen und Bebra und unterlegten ihre Darbietung mit von kraftvollen Männerstimmen gesungenen Weiterode-Liedern.

Zuvor hatten die Gäste im voll besetzten Festzelt bereits gesehen, wie sich der Feuerwehr-Nachwuchs in eine Schar hüftschwingender Schlümpfe verwandelte, und wie blutrünstig es in der Kapellengruppe der Feuerwehrsenioren zugeht - zumindest im Sketch. Die Tänzerinnen der neu gegründeten Gruppe Celtic Ellis brachten einen krachenden irischen Steptanz auf die Bühne. Cindy aus Marzahn alias Petra Lindstädt ging verzweifelt auf die Suche nach dem Weiteröder Stripper und tanzte mit Pfarrer Maximilian Hetzel.

Fotos vom Heimatabend

Heimatabend zur Kirmes in Weiterode

Enorm bereicherten die vielen Jugendlichen des Jugendclubs Blechdose den Abend: Sie gingen im Sketch auf Flugreise nach Ronshausen, enterten dann in Dirndl oder Lederhose tanzend Tische und Bänke und brachten so Oktoberfeststimmung ins Festzelt.

Richtig komisch war gegen Ende der Auftritt der Feuerwehrmänner in einem schwer handhabbaren Anzug, in dem sie alle gemeinsam steckten. Die Blechgarden-Tänzerinnen des Jugendclubs brachten einen mitreißenden Tanz auf die Bühne und leiteten so das Finale ein. Charmant und wortgewandt hatte Thomas Gerlach durch den Abend geführt.

Von Achim Meyer

Quelle: HNA

Kommentare