Heimatabend in Niedergude: Party mit vielen spontanen Ideen

Auch Körperpflege war ein Thema beim Heimatabend. Foto: Meyer

Niedergude. Beim Heimatabend zur Kirmes in Niedergude ging es mal wieder fröhlich zu.

Das gibt es anderswo nicht: Der Punkt „Spontanbeiträge“ ist fester Bestandteil des Programms beim Niederguder Heimatabend. Aus Erfahrung weiß man, dass beim Feiern möglicherweise noch irgendwem irgendwas einfällt, um das traditionell fröhliche und lustige Fest von Niedergudern für Niederguder zu bereichern - so geschehen auch am Samstag.

Vorher hatte der Heimatabend, moderiert von Feuerwehrchef Heinz Aschenbrenner, in leicht abgespeckter Form stattgefunden, da es in der Familie von Chorleiter Rainer Marth einen Trauerfall gab. Die Auftritte der beiden Chöre fielen daher aus, aber nicht ganz, denn die Niederguder sind textsicher, und so sprangen die Festzeltgäste für den Männerchor ein.

So machte gleich ein Kracher den Auftakt: Ein Sketch, gespielt von Christina Harthausen und Isabel Wilhelm, erzählte die Geschichte von Herrn Köppel, der beim Arztbesuch dem Labor eine gemischte Urinprobe von der ganzen Familie samt Hund unterjubelt - damit die Werte aller gleich auf einen Schlag getestet werden.

Heimatabend zur Kirmes in Niedergude

Was die Dorfbewohner für ihren Heimatabend noch auf die Beine gestellt haben, lesen Sie in der gedruckten Montagausgabe unserer Zeitung.

Quelle: HNA

Mehr zum Thema

Kommentare