Uwe Hassl hat Ziel im zweiten Anlauf erreicht

Am Tag nach seiner Wahl stellte sich das künftige Stadtoberhaupt von Bebra, Uwe Hassl (52), den Fragen der HNA. Er wird am 1. März 2014 Bürgermeister Horst Groß (66) ablösen, der in den Ruhestand geht. Die Fragen stellten Marcus Janz und Gudrun Schankweiler-Ziermann.

Herr Hassl, Glückwunsch zur Wahl! Haben Sie heute Nacht gut geschlafen?

Hassl: Ja, ganz entspannt. Für mich war klar, dass das gut ausgeht. Das habe ich schon nach der Stichwahl gemerkt. 60+ war mein Ziel, und es hat ja geklappt.

Einen zweiten Anlauf zu wagen, dazu gehört schon Mut. Sind Sie immer so mutig?

Hassl: Es ging nicht anders. Bei der ersten Wahl 2001 hatte ich nur den Finger gehoben, aber in mir war nach wie vor der Wille, allerdings nicht mehr mit einer Partei. Ich bin mehr Individualist und Einzelkämpfer, so sind die Juristen.

Hatten Sie kein Wahlprogramm, weil Sie nicht mit einem Erfolg gerechnet haben?

Hassl: Wissen Sie, ich hatte schon einmal 23 Seiten Wahlprogramm für die SPD geschrieben, und ich weiß gar nicht, ob das mal jemand gelesen hat. Sollte ich noch ein Wahlprogramm schreiben, wo es schon drei gibt?

Sind Sie ein Leithirsch oder eher ein Teamplayer?

Hassl: Nein, kein Leithirsch, eher ein Einzelkämpfer, der jetzt versucht, mit den anderen Kompromisse zu finden. Teamplayer ja, aber ich will mich auch nicht verbiegen, das ist eher Parteienarbeit.

Was ist das größte Problem in Bebra, das Sie anpacken werden?

Hassl: Ein großes Thema ist jetzt die Stadtsanierung. Das ist die allergrößte Herausforderung. Das nächste ist der Bahnhof: Lokschuppen, Drehscheibe, das Inselgebäude. Alles zu erhalten, das geht nicht ohne Konzept. Wir müssen jetzt mal Gas geben und eine Entscheidung treffen.

Bilder von der Bürgermeisterwahl

Uwe Hassl wird Bebras neuer Bürgermeister

Uwe Hassl (52/parteilos) ist Jurist und seit dem Jahr 2002 als selbstständiger Rechtsanwalt in Bebra tätig, wo er auch geboren wurde. Hassl saß bis 2006 insgesamt 14 Jahre für die SPD im Stadtparlament. Er hatte 2001 schon einmal als SPD-Kandidat gegen Horst Groß kandidiert. Hassl lebt in Bebra, ist verheiratet mit Susanne Hassl und hat einen erwachsenen Sohn.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Ausgabe unserer Zeitung.

Quelle: HNA

Kommentare