Hass-Parolen auf Gehweg in Nähe von Bebraer Flüchtlingsunterkunft

Bebra. Mehrere fremdenfeindliche Parolen haben unbekannte Täter vermutlich in der Nacht zum Freitag auf einem Gehweg nahe der Bebraer Flüchtlingsunterkunft am Wiesenweg hinterlassen.

Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen des Verdachts eines möglichen fremdenfeindlichen Hintergrundes und gemeinschädlicher Sachbeschädigung. Die Parolen, die auf den Weg vom Bebraer Kreisel kommend in Richtung der Bebraer Flüchtlingsunterkunft im alten Toom-Markt am Wiesenweg hinterlassen wurden, waren mit weißer Sprühfarbe aufgesprüht. Die Polizei bittet mögliche Zeugen um Hinweise.Günter Glenz und Andreas Beisheim vom Bebraer Bauhof entfernten die Schmierereien am Freitagvormittag. Kontakt: Telefon 0 66 23/93 70 oder im Internet: www.polizei.hessen.de - Onlinewache (red/pgo) Foto: Meyer

Quelle: HNA

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion