Bürgermeister der Werrastadt schießt scharf in Richtung Landrat

Hans Ries: Heringen wird gezielt blockiert

Heringen. Bürgermeister Hans Ries (parteilos) fährt schweres Geschütz gegen Landrat Dr. Karl-Ernst Schmidt (CDU) auf. Aus dem Landratsamt soll es falsche Hinweise an den Heringer Stadtverordnetenvorsteher Manfred Wenk (WGH) und dessen Stellvertreter Detlef Scheidt (SPD) gegeben haben, wie sie mit Anträgen des Magistrats umzugehen hätten.

Ries spricht davon, dass diese Informationen aus der Körperschaftsabteilung beim Landratsamt geflossen sind. Ein Schreiben des Landrats an die Stadt bestätigt Gespräche. „Die passenden Ratschläge wurden offenbar unter dem Mantel der absoluten Verschwiegenheit gegeben, um die Stadt Heringen zu blockieren und die dort handelnden Personen gezielt zu diskreditieren“, empört sich Ries in einem Schreiben an den Landrat, nachdem sich herausgestellt hatte, dass die Hinweise an Wenk und Scheidt, nicht wie von beiden immer wieder behauptet, von der Kommunalaufsicht gekommen waren.

Der Landrat bestreitet nicht, dass Kommunalpolitiker immer wieder einmal in seiner Behörde um Rat fragen. „Meine Mitarbeiter erklären dann bei spezifischen Fragen, wie die Verwaltung des Landratsamtes handeln würde. Mehr nicht“, sagt Karl-Ernst Schmidt.

Nach einem dieser Informationsgespräche war es immer wieder dazu gekommen, dass der Stadtverordnetenvorsteher die Gestaltung der Tagesordnung erheblich beeinflusste, indem er Themen erst gar nicht zuließ. „Das darf er nicht. Und eine solche Auskunft hat er von uns auch sicher nicht erhalten. Anträge dürfen nur mit der Mehrheit des Parlaments von der Tagesordnung genommen werden“, erklärt der Landrat.

Ries zeigt sich von dieser Aussage wenig überzeugt: „Ich bin irritiert und will wissen, wer den beiden die Auskünfte gegeben hat. Eine Behörde ist doch kein Geheimdienst“.

Nach dem aktuellen Stand der Dinge geht der Bürgermeister davon aus, dass sowohl Wenk als auch Scheidt ihrem Amt erheblichen Schaden zugefügt haben. zum tage

Von Mario Reymond

Quelle: HNA

Kommentare