Handelszentrum: Im Spätsommer rollen die Bagger

+
Links im Hintergrund Semms Ecke, die erhalten bleibt, daneben das Gelände an der Nürberger Straße, wo das Handelszentrum gebaut werden soll. Von links die Architekten Werner Fuchs und Albert Hess, Axel Michalke von Herrmanns aus Kassel, Dirk Bauer von Bickhardt Bau in Kirchheim, Stefan Knoche sowie Gerhard Hess und Roland Reuß von der Sparkasse Hersfeld-Rotenburg. 

Bebra. Mit der Bickhardt Bau aus Kirchheim und der Hermanns HTI Bau GmbH und Co. aus Kassel hat eine regionale Bietergemeinschaft den Zuschlag für den Bau des innerstädtischen Handelszentrums in Bebra erhalten.

Alle Aufträge für das insgesamt 13 Millionen Euro umfassende Projekt bleiben in der Region, betonte Stefan Knoche von der Stadtentwicklung Bebra GmbH. Mit im Boot ist als Finanzier die Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg.

Im Spätsommer, voraussichtlich noch im August, sollen die Bauarbeiten für das wegweisende Projekt in der Bebraer Innenstadt beginnen. Der Eröffnungstermin steht schon fest: Am 25. September 2014 soll es soweit sein.

Trotz des erforderlichen Umwegs über die europaweite Ausschreibung tragen die Bau-und Planungsaufträge zur Stärkung der Wirtschaft in der Region bei“, freute sich Knoche gestern bei einem Besuch aller Beteiligten vor Ort.

Die Verträge seien bereits abgeschlossen, die Planung der Ausführung für das Shopping-Center im Herzen der Biberstadt liefen bereits auf Hochtouren, erklärte Knoche im Beisein der Architekten Werner Fuchs und Albert Hess, Axel Michalke von Herrmanns aus Kassel, Dirk Bauer von Bickhardt Bau in Kirchheim sowie Gerhard Hess und Roland Reuß von der Sparkasse Hersfeld-Rotenburg. (ank)

Quelle: HNA

Kommentare