20-Jähriger aus Bebra vor der Jugendrichterin: Mit falschem Konto Waren bestellt

Nur ein halber Betrüger

Bad Hersfeld. „Ich bin älter und schlauer geworden“, sagte der Angeklagte, und insbesondere Letzteres war dem 20-jährigen Lagerarbeiter aus Bebra zu wünschen.

Denn bei seiner Serie von betrügerischen Einkäufen in verschiedenen Online-Shops hatte sich der junge Mann im Frühjahr 2012 so wenig schlau angestellt, dass selbst Oberamtsanwalt Berthold Hartung von der Staatsanwaltschaft gestern im Prozess vor der Bad Hersfelder Jugendrichterin von einem „halben Betrüger“ sprach.

16-mal hatte der Heranwachsende zwischen März und Mai im Internet eingekauft und die Bezahlung per Lastschrift über das Bankkonto eines Telefonanbieters veranlasst, das ihm von einem früheren Handy-Kauf bekannt war.

Auf der langen Liste der erschwindelten Waren befinden sich Computerspiele, Unterhaltungselektronik und als größter Posten zahlreiche Fan-Artikel des FC Bayern München vom Trikot über die Sonnenbrille bis zur Bettwäsche. Insgesamt summierten sich die Einkäufe auf einen Wert von knapp 2500 Euro.

Weil der ehemalige Sonderschüler als Lieferadresse für seine Bestellungen jedoch seine eigene Adresse in Bebra angegeben hatte, war wohl nur er selbst überrascht, als schon bald darauf die Polizei vor der Tür stand.

Diesen Schock nahm der junge Mann allerdings zum Anlass, sein Leben wieder in die Spur zu bringen. Zudem erwartet seine Freundin ein Kind.

Und im Gegensatz zu den meisten Betrügern hat sich der 20-Jährige trotz bescheidener Einkünfte selbstständig um Schadenswiedergutmachung bemüht: Er hat alle Gläubiger angeschrieben und zahlt jetzt jeden Monat 50 Euro ab.

Das blieb auch bei Richterin Michaela Kilian-Bock nicht ohne Wirkung: Der Arbeiter wurde wie von der Staatsanwaltschaft beantragt des 16-fachen Betrugs für schuldig erklärt und verwarnt. Als spürbarer Teil der Strafe wurden zusätzlich 50 Stunden gemeinnützige Arbeit verhängt. Das Urteil wurde im allgemeinen Einverständnis sofort rechtskräftig.

Von Karl Schönholtz

Quelle: HNA

Kommentare