Kurhessen-Lädchen eröffnete in Rotenburg seine vierte Niederlassung

Begrüßung in Rotenburg: Jörg Paulussen (von links) und Kerstin Bier von der VHHG heißen mit Bürgermeister Christian Grunwald die Geschäftsführer des Kurhessen-Lädchens, Nancy Konradt und Heiko Schwartz in der Fuldastadt willkommen. Fotos: zmy

Rotenburg. Für Nancy Konradt steht fest: „Alles, was aus Nordhessen kommt, ist gut.“ Das erklärte die Geschäftsführerin bei der Eröffnung der neuen Niederlassung ihres Kurhessen-Lädchens im Rotenburger Steinweg.

Mit dem Laden, der Produkte aus Nordhessen anbietet, ist die Innenstadt um ein besonderes Geschäft reicher. In Bad Zwesten gereifter Käse, in Gudensberg gerösteter Kaffee, in Bad Arolsen gebrautes Bier, in Schwalmstadt gekochte Marmelade – das alles gehört zum Sortiment des hübsch eingerichteten Geschäfts, darüber hinaus Geschenkartikel, Hausschuhe mit Märchenmotiven, T-Shirts mit aufgedruckten Bekenntnissen zur nordhessischen Heimat („Sex, Drugs and ahle Wurscht“) sowie Bücher.

Heiko Schwartz und Nancy Konradt aus Melsungen sind Geschäftsführer der Ladenkette, die seit über einem Jahr besteht und Niederlassungen in Kassel, Melsungen und Bad Wildungen hat. „Wir lieben Nordhessen, und wir leben Nordhessen“, erklärt Konradt die Philosophie des Kurhessen-Lädchens. Und: „Die ahle Wurscht eint uns alle.“

Kontakt zu Herstellern

Dafür haben die beiden ein Netzwerk zu Herstellern in der ganzen Region aufgebaut. Der Laden ist Partner des Fördervereins Nordhessische Ahle Wurscht und der Tourismusmarke Grimm-Heimat Nordhessen.

In Rotenburg sind bereits Tees und Gewürze des Braunhäuser Kräuterhandels Berglandkräuter im Sortiment, und Konradt verspricht, weitere Hersteller aus dem engen Umkreis ansprechen zu wollen. Die Produkte würden dann auch über die anderen Filialen vertrieben.

Sowohl die Stadt Rotenburg als auch die Vereinigung Handel, Handwerk und Gewerbe (VHHG) hatten sich um das Lädchen bemüht. „Es passt nach Rotenburg“, sagte Bürgermeister Christian Grunwald bei der Eröffnung. „Wir sind stolz ist auf unsere Tradition und die Produkte, die aus der Heimat kommen.“

Während Stadt und VHHG den Kontakt zum Kurhessen-Lädchens suchten, berichtet Konradt, seien die Geschäftsführer schon dabei gewesen, sich nach einem Standort in Rotenburg umzusehen. An der Lage des Lädchens schätzt Konradt nun auch die Nähe zum Rotenburg-Center, das Ende Oktober eröffnet.

Von Achim Meyer

Quelle: HNA

Kommentare