Schließung von Bundeswehr Standorten

Grunwald an der Spitze der Arbeitsgruppe Konversion

+
Bürgermeister Christian Grunwald

Mühlhausen/Rotenburg. Rotenburgs Bürgermeister Christian Grunwald ist Sprecher einer neu gegründeten Arbeitsgruppe Konversion. Darin sind Städte und Gemeinden aus ganz Deutschland vertreten, in denen die Bundeswehr Standorte schließen will.

Die Alheimer-Kaserne in Rotenburg soll 2016 aufgegeben werden.

Am Mittwoch nahmen Vertreter von 14 Kommunen an einem Treffen im thüringischen Mühlhausen teil. Mit Grunwald vertritt Mühlhausens Oberbürgermeister Johannes Bruns die Interessen der Arbeitsgruppe, an der sich weitere betroffene Orte beteiligen wollen. Konversion ist die Umwandlung einer Kaserne für die zivile Nutzung.

Die Gruppe stellt mehrere Forderungen: Der Erlös aus dem Verkauf der Kasernen soll in einen Konversionsfonds fließen, aus dem die betroffenen Kommunen unterstützt werden. Außerdem sollen sie Zugang zu weiteren Förderprogrammen erhalten, auch wenn sie deren Teilnahmekriterien nicht erfüllen.

Drittens verlangt die Gruppe, dass der Bund die Vorgaben für die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben lockert, damit Liegenschaften zum Marktwert statt zum höheren Verkehrswert verkauft werden können. Außerdem soll der Bund einen Konversionsbeauftragten einsetzen, der als zentraler Ansprechpartner für die betroffenen Kommunen fungieren soll. (mcj)

Quelle: HNA

Kommentare