750.000 Euro für Blockheizkraftwerk und Fenster investiert

Göbel Hotel Rodenberg ist Öko-Vorreiter in Nordhessen

+
Übergabe der Öko-Auszeichnung an das Göbel Hotel Rodenberg (von links): Dehoga-Kreisvorsitzender Hanns-Karl Madelung, Anna Homm (Geschäftsführerin Dehoga Nord-Ost-Hessen), Hoteldirektor Helge Hübener, Verkaufsleiterin Marion Wiegand und Juniorchef Markus Göbel.

Rotenburg. Die Göbel Hotelgruppe bemüht sich verstärkt, ihre Hotels ökologisch zu führen. Das Hotel Rodenberg in Rotenburg hat nun den Umweltchek des Hotel- und Gaststättenverbands (Dehoga) erfolgreich abgeschlossen - als erstes Hotel in ganz Nord- und Osthessen.

Das bestätigte Anna Homm, Dehoga-Geschäftsführerin für die Region, bei der Übergabe der Auszeichnung. Der Dehoga-Kreisvorsitzende Hanns-Karl Madelung lobte das Engagement der Hotelgruppe: „Ihr seid Vorreiter im Umweltschutz und zeigt, dass Ökonomie und Ökologie sehr gut zusammenpassen.“

Dafür hat die Hotelgruppe kräftig investiert. Zuletzt wurden für 750.000 Euro ein Blockheizkraftwerk und neue Fenster mit hohem Dämmwert eingebaut. So gelang es, den Energieverbrauch pro Übernachtungsgast deutlich zu senken.

„Solche Investitionen müssen sich natürlich rechnen“, sagt Markus Göbel, Juniorchef der Hotelgruppe. Zum einen amortisierten sich die Ausgaben durch geringere Energiekosten in wenigen Jahren, zum anderen sei der Umweltstandard eines Hotels auch ein Marketingfaktor. Gerade im umkämpften Tagungsgeschäft werde zunehmend auf Ökoaspekte geachtet. „Wir wollen damit eine Vorreiterrolle in Nordhessen spielen“, sagt Göbel.

Von Marcus Janz 

Mehr dazu lesen Sie in der gedruckten Freitagsausgabe der HNA Rotenburg-Bebra.

Quelle: HNA

Kommentare