Neuer Schwung für Glaube, Liebe und Hoffnung: Anlage wird instandgesetzt

Die Glocken schweigen

Vorerst kein Geläut: Die Kirche am Hang prägt das Dorfbild. Der Turm und die unteren Geschosse des Schiffes sind aus Bruchsteinen gemauert und bis zu 1,40 Meter dick. Foto:  Schankweiler-Ziermann

Gilfershausen. Die Glockenanlage der Gilfershäuser Kirche ist seit Längerem renovierungsbedürftig, der Motor der mittleren Glocke schon seit über einem Jahr defekt und, die Bremse an der kleinen Glocke funktioniert auch nicht mehr richtig. Die Klöppel aller drei Glocken müssen neu beledert und auch die Elektrik samt Schaltuhr und Glockensteuerung erneuert werden. Alles in allem rechnet man mit Kosten von über 8000 Euro, teilte Pfarrer Axel Dück mit.

Der Gilfershäuser Kirchenvorstand hat sich ins Zeug gelegt und im vergangenen Jahr eine Spendensammlung für die Erneuerung der Glockenanlage veranstaltet. Fast 6000 Euro sind zusammengekommen, die restlichen Kosten übernimmt der Kirchenkreis.

Nun ist es endlich soweit. Mit viel ehrenamtlichem Engagement, vor allem durch Kirchenvorsteher und Küster Otto Schmidt, sind die Vorbereitungen abgeschlossen, und es können in der nächsten Woche die erforderlichen Arbeiten durch die Fachfirma Herforder Elektromotoren-Werke erledigt werden.

Aus diesem Grund werden ab diesem Wochenende die Glocken in Gilfershausen schweigen. Dennoch ist die Gemeinde zum Gottesdienst am Sonntag ab 11 Uhr herzlich in die Kirche eingeladen.

Nach Abschluss der Arbeiten werden Glaube, Hoffnung, Liebe – so heißen die drei Glocken – mit neuem Schwung und Präzision zum Gottesdienst einladen und den Alltag der Gilfershäuser begleiten. Wenn im Sommer dann auch der Innenanstrich erfolgt und der Blasebalg an der Orgel repariert ist, wird die Gilfershäuser Kirche sich wieder rundum intakt und schlicht als Schmuckstück präsentieren.

Wer spendet für Blasebalg

Für die Reparatur des Blasebalgs wird allerdings noch Hilfe benötigt. Spenden können vor Ort abgegeben oder überwiesen werden. (red/ank) Spendenkonto: Kirchenkreisamt Hersfeld-Rotenburg, Kontonummer 1 00 58 71 bei der VR-Bank (BLZ 532 900 00), Vermerk „Orgel Gilfershausen“, Spendenquittungen werden ausgestellt. HINTERGRUND LINKS

Quelle: HNA

Kommentare