Gewalttäter schlägt Rentnerin - gerade aus der Haft entlassen

Bebra/Wildeck. Ein 27-jähriger Gewalttäter hat eine 62-jährige Frau aus Obersuhl auf dem Bahnhof Bebra attackiert. Der Mann, der aus Dankmarkshausen im thüringischen Wartburgkreis stammt, schlug der Rentnerin ins Gesicht und warf ihre Brille auf die Gleise.

Der Vorfall ereignete sich bereits am Freitagnachmittag. Das teilte die Bundespolizeiinspektion am Montagnachmittag mit. Der Mann, der auch andere Reisende beleidigt und bedroht hatte, stand unter Alkoholeinfluss. Ein Test ergab 2,11 Promille.

Drei Bundespolizisten, die auf der Fahrt vom Dienst nach Hause unterwegs waren, wurden auf den Randalierer aufmerksam. Bei der Feststellung der Personalien reagierte der 27-Jährige äußerst aggressiv. Er drohte den Beamten und widersetzte sich der Festnahme. Mit Gewalt drückten die Polizisten den Mann auf den Boden und legten ihm Handschellen an.

Er war nach eigenen Angaben am gleichen Tag aus einer zweieinhalbjährigen Haft entlassen worden. Die Freiheitsstrafe hatte er wegen mehrerer Gewaltdelikte verbüßt, heißt es im Bericht der Polizei.

Eine zur Unterstützung gerufene Streifenbesatzung der Polizeistation Rotenburg wurde ebenfalls von dem Randalierer bedroht.

Bis zum nächsten Morgen blieb der 27-Jährige zur Ausnüchterung in der Gewahrsamszelle der Polizeistation Rotenburg.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat weitere Ermittlungen aufgenommen und unterdessen ein Strafverfahren gegen den 27-jährigen Mann aus Dankmarshausen eingeleitet. (dup)

Kommentare