Neue Broschüre ist ab 26. Juni erhältlich

Gesundheitsangebot zum Nachschlagen

Bebra / Rotenburg / Alheim. In einer neuen Broschüre stellt die interkommunale Zusammenarbeit Zubra, bestehend aus den Kommunen Bebra, Rotenburg und Alheim, ihr Gesundheitsangebot dar und will die Zusammenarbeit im Gesundheitssektor unterstützen. Damit soll auch die Ansiedlung junger Fachkräfte in der Region gefördert werden.

In der Broschüre werden die Gesundheitseinrichtungen der Region übersichtlich dargestellt. Das soll zukünftig Patienten dabei helfen, die passende Beratungseinrichtung oder Weiterbehandlung für ihr Anliegen zu finden.

Stichwortverzeichnis

Die medizinische Versorgung durch die niedergelassenen Ärzte und Krankenhäuser, Apotheken, Pflegeeinrichtungen, aber auch die Palliativversorgung wird darin aufgelistet, durch ein umfassendes Stichwortverzeichnis sind die Einträge für die Nutzer der Broschüre gut auffindbar. Auch wer beispielsweise Beratung zum Thema Pflege sucht oder sich über Vorsorgemaßnahmen informieren will, findet in dieser Veröffentlichung schnell den richtigen Ansprechpartner für sein Anliegen.

In den Gesundheitseinrichtungen selbst kann die Broschüre dazu genutzt werden, zum Wohle des Patienten den Kontakt zu mit- oder weiterbehandelnden Kollegen herzustellen.

Vorstellung im Audimax

Die neue Broschüre wird am Dienstag, 26. Juni, um 18 Uhr im Audimax des Studienzentrums der Finanzverwaltung und Justiz in Rotenburg (Josef-Durstewitz-Straße 2 - 6) der Öffentlichkeit vorgestellt. Das Verzeichnis der Gesundheitseinrichtungen ist ab dem 27. Juni auch im Internet unter der Adresse www.gesundheitsnetz-zubra.de abrufbar und wird dort zudem regelmäßig aktualisiert. (ach)

Quelle: HNA

Kommentare