Ärger in Weiterode

Gespendete Spielsachen gestohlen: Dreiste Diebe auf dem Spielplatz

+
Ohne Spielsachen im Sandkasten: Der 15 Monate alte Pepe Ahlswede auf dem Spielplatz Am Schäfersberg, wo vorher noch ein grauer Kasten mit Baggern und Schaufeln stand. Er war eigentlich für alle Kinder gedacht - nun ist er spurlos verschwunden. Foto: von Polier

Weiterode. Vom Spielplatz Am Schäfersberg in Weiterode ist ein Korb mit Spielsachen verschwunden, der für Kinder aus der Nachbarschaft gedacht war. Unbekannte sollen ihn mitsamt aller Spielsachen mitgenommen haben, die eine Nachbarin der Allgemeinheit gespendet hatte.

Verärgert ist deshalb die 30 Jahre alte Lena Ahlswede: „Wir hatten uns gedacht, dass mal etwas davon wegkommen könnte, aber doch nicht alles auf einmal.“ Ihr 15 Monate alter Sohn Pepe muss nun seine eigenen Spielsachen mitbringen. Das sei zwar nicht schlimm, sagt Vater Erik. „Aber für andere Kinder, die einen längeren Weg zum Spielplatz haben, ist das schon schwieriger.“

Eigentlich sei das Miteinander auf dem Spielplatz immer friedlich, sagt er. „Die Eltern heben auch Müll auf, wenn etwas herumliegt, damit alles ordentlich ist.“ Denn am Wochenende sei der Spielplatz gut besucht.

Den Korb, in dem unter anderem kleine Schaufeln, Harken und ein Rasenmäher aus Plastik lagen, hat Nachbarin Sabine Otterbein gespendet. Ihr jüngster Sohn ist mit 14 Jahren zu alt für die Spielsachen, aber wegwerfen wollte sie sie nicht.

Für alle Kinder gedacht 

„Ich brauche die Sachen nicht mehr, und der Sandkasten ist überdacht, deshalb habe ich den Korb mit den Spielsachen auf dem Spielplatz stehen lassen, damit alle Kinder damit spielen können.“ Es sei sehr ärgerlich, dass man anderer Leute Gutmütigkeit derartig ausnutze. „Das ist schon ein Diebstahl an der Allgemeinheit,“ findet Otterbein.

Seinem eigenen Ärger über den dreisten Spielzeugdieb Luft gemacht hat Pepes Vater Erik Ahlswede bei Facebook. Die Nachricht, die er aus Sicht seines Sohnes geschrieben hat, haben nicht nur viele Menschen gelesen. Die Antworten darauf gingen sogar in Drohungen gegen die unbekannten Spielzeugdiebe über.

Von Jürgen von Polier

Quelle: HNA

Kommentare