Mit Geocaching zum Osternest: Gewinnspiel von Cantus und NVV

Mit dem Cantus flott zum Osternest: Am Samstag und Ostersonntag lädt der NVV zum Geocaching in Nordhessen ein. Foto: Kühling

Hersfeld-Rotenburg. Für alle Fans des Osterhasen und Liebhaber von Überraschungen bietet der Nordhessische Verkehrs-Verbund (NVV) eine moderne Form des Ostereiersuchens an. Am kommenden Samstag und am Ostersonntag kann man sich beim „Geocaching“ auf elektronische Schatzsuche in Nordhessen begeben.

Für die erfolgreichen Teilnehmer beim Ostersuchspiel gibt es insgesamt 15 Preise zu gewinnen.

„Wer Ostern noch nichts vorhat, kann sich in Nordhessen auf die Suche nach tollen Geschenken machen“, sagt NVV-Sprecherin Sabine Herms. Gemeinsam würden NVV und die Cantus-Verkehrsgesellschaft modernen Schatzsuchern erneut die Gelegenheit bieten, ihre persönliche Oster-Überraschung zu erleben und die Verstecke zu finden.

Am Ostersamstag, 7. April veröffentlichen NVV und Cantus ab 0 Uhr die dazu notwendigen geographischen Koordinaten mit den Ortsangaben im Internen. Die Homepage-Adressen: www.nvv.de und www.cantus-bahn.de

Mit Hilfe der geographischen Koordinaten und eines GPS-Navigationsgerätes können die Verstecke gefunden werden.

- www.cantus-bahn.de

- www.nvv.de

Am Versteck angekommen, muss eine Aufgabe gelöst werden, deren richtige Beantwortung dann mit etwas Glück zu einem Ostergeschenk führt. Unter allen Schnitzeljagdteilnehmern werden eine Digitalkamera Canon Ixus, ein IPod Nano, ein Reisekoffer Titan, ein Drei-Personen-Outoor-Zelt sowie Eintrittskarten für die documenta 13, die Werratal-Therme, das Cineplex-Kino in Kassel sowie Itunes-Gutscheine verlost.

Der NVV empfiehlt, sich schnell auf den Weg zu machen, denn sonst sind andere Mitspieler schon vorher am Ziel und haben das Osternest gefunden. „Natürlich war der Osterhase mit Zug, Tram und Bus unterwegs und alle Verstecke sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen“, sagt Sabine Herms.

„Geocaching“ ist eine elektronische Schnitzeljagd oder moderne Schatzsuche und ein mittlerweile beliebtes Freizeitvergnügen. Mit Hilfe eines entsprechenden GPS-Gerätes oder eines entsprechend ausgestatteten Mobiltelefons werden Verstecke angelegt und können durch die veröffentlichten Koordinaten von anderen Personen gefunden werden. Wichtig ist dabei nicht mehr ein möglichst wertvoller Schatz, der am Ende der Suche gefunden wird, sondern der Weg zum Versteck. (ach)

Quelle: HNA

Kommentare