Alheim wird Bebauungspläne für Windräder an Pfaffenkopf und Rehkopf aufstellen

Genaue Standorte festlegen

Windräder von Solz: Weitere Anlagen sollen in den Zubra-Kommunen folgen. Archivfoto: nh

Alheim. Die Gemeinde Alheim treibt die Pläne für Windkraftanlagen im interkommunalen Zubra-Verband voran. Die Gemeindevertretung hat einstimmig die Aufstellung von zwei Bebauungsplänen für Windfelder verabschiedet. Insgesamt sollen zwischen Bebra, Rotenburg und Alheim sieben Gebiete für Windkraftanlagen ausgewiesen werden.

Im Einzelnen geht es um die Windfelder Am Pfaffenkopf zwischen Niedergude und Seifertshausen sowie Am Rehkopf zwischen Licherode und Ersrode. Ob an diesen Stellen genug Wind weht, damit Windkraftanlagen wirtschaftlich betrieben werden können, ist ebenso Gegenstand der weiteren Untersuchungen wie andere Bedenken gegen Windräder. All das wird im Rahmen des Bebauungsplanverfahrens untersucht. „Es geht jetzt um die tatsächliche Umsetzung“, sagte Bürgermeister Georg Lüdtke (SPD).

Während bisher nur allgemeine Areale für Windkraftanlagen im Gespräch seien, sollten nun die genauen Standorte für die einzelnen Windräder festgelegt werden.

Bei der Finanzierung des Ausbaus der Windkraft – und damit auch den Erträgen – werden die Bürger vermutlich nur in geringem Maße beteiligt, erklärte Lüdtke auf Nachfrage des CDU-Gemeindevertreters Volker Klöpfel: „Die Masse der Windräder lässt sich nicht über Genossenschaften finanzieren.“ Der Landesbetrieb Hessen Forst, dem die meisten in Frage kommenden Flächen gehören, verlange eine gesicherte Finanzierung. Das sei über Genossenschaftsmodelle nicht machbar, sagte Lüdtke. Eine Bürgerbeteiligung sei daher voraussichtlich nur bei einzelnen Windrädern möglich, nicht aber an ganzen Windparks.

Die drei Zubra-Kommunen wollen einen oder mehrere Investoren finden, die sich am Ausbau der Windkraftanlagen in Rotenburg, Bebra und Alheim beteiligen. Dafür wird für 25 000 Euro ein Anwaltsbüro in Düsseldorf die Ausschreibung übernehmen und das weitere Vorhaben betreuen. (mcj)

Von Marcus Janz

Quelle: HNA

Kommentare