Landfrauen des Bezirks Rotenburg feierten Erntedankfest in Obersuhl

Gemeinsam danke sagen

Kleiner Sketch zum Eierkauf: Die clevere Landfrau (Jutta Diegel, links) zählt durch geschickte Unterbrechungen die zerbrechliche Ware zur ihrem Vorteil der Dame aus der Stadt (Inge Baum, rechts) in den Korb. Auf dem Foto rechts ist Ursula Schneider zu sehen. Sie stellte Handarbeiten beim Bezirkserntedankfest im Bürgerhaus in Obersuhl aus. Dazu gehörten gestrickte Strümpfe, Schals und Mützen, aber auch Hardanger Stickerei. Fotos: Vöckel

OBERSUHL. Ein Erntedankfest feierten die Landfrauen des Bezirks Rotenburg in Obersuhl. Der Auftakt war ein Gottesdienst in der evangelischen Kirche, gehalten von Pfarrerin Juliane Schmidt-Wecken.

Im Anschluss zogen die Landfrauen in einer feierlichen Prozession zum gemeinsamen Mittagessen und dem geselligen Nachmittag ins Bürgerhaus des größten Wildecker Ortsteils. Hier war vor einem Jahr die Idee beim 60. Geburtstag des Ortsverein entstanden, etwas gemeinsam zu veranstalten. Dazu waren alle 1600 Mitglieder der 24 Ortsvereine des Bezirkslandfrauenvereins Rotenburg eingeladen, von denen aber nur ein Teil den Weg nach Obersuhl gefunden hatte.

Begeistert vom Ablauf und der Gestaltung war die Bezirksvorsitzende Gisela Nattermüller: „Ich finde es ganz toll, dass wir das hier in Obersuhl machen dürfen.“ Der Tag des Erntedanks solle bewusst erlebt werden, um deutlich zu machen, wie wichtig das Bearbeiten des Bodens, das Säen und Ernten für die Ernährung der Menschen sind.

Schade fand es Bürgermeister Jürgen Grau, dass so viele Tische im Bürgerhaus leer geblieben waren. Dabei habe sich der Ortsverein so viel Mühe bei der Ausrichtung und Organisation gemacht. Ganz toll sei die herbstliche Dekoration auf der Bühne mit Blumen und Früchte aus Feld und Garten gelungen. „Meine Frau tut mehr für die Landfrauen als ich“, stellte Landrat Dr. Karl-Ernst Schmidt fest. Sie ist Mitglied im Landfrauenverein Dens. Der Verwaltungschef fand es gut, sich zu treffen und nach alter Tradition für die eingebrachte Ernte zu danken. Grüße zum Erntedankfest übermittelte auch Dekanin Gisela Strohriegl.

Geschichte und Gedicht

Gestaltet wurde der gesellige Nachmittag mit dem Sketch Eierkauf von Jutta Diegel und Inge Baum, mit einer Geschichte von Gisela Nattermüller und einem Gedicht von Sieglinde Huckfeld. (zvk)

Quelle: HNA

Kommentare