Ortskern in Weißenhasel wird umgestaltet – Zuschuss übergeben

Geld für das letzte Projekt der Dorferneuerung in Weißenhasel: Landrat Dr. Karl-Ernst Schmidt, Mitte, übergab einen Förderbescheid in Höhe von 115 380 Euro an Bürgermeister Ralf Hilmes, links, für die Neugestaltung der Dorfmitte in Weißenhasel. Rechts der Ortsvorsteher von Weißenhasel, Frank Hauk. Foto:  Vöckel

Nentershausen. Die Ortsmitte in Weißenhasel wird neu gestaltet. Die Kosten wurden mit 159 000 Euro errechnet. Dazu gibt es einen Zuschuss in Höhe von 115 380 Euro aus dem Förderprogramm der Dorferneuerung.

Den Bescheid über den Betrag übergab Landrat Dr. Karl-Ernst Schmidt in der Gemeindeverwaltung in Nentershausen an Bürgermeister Ralf Hilmes, der die Zusage an den Ortsvorsteher von Weißenhasel, Frank Hauk, weiterreichte.

„Die Dorfmitte ist ein wichtiges Bindeglied zwischen dem Ober- und dem Unterdorf“, sagte Bürgermeister Ralf Hilmes beim Vorstellen des Projekts. Die Neugestaltung der Dorfmitte sei das zweitgrößte und zugleich letzte öffentliche Projekt der Dorferneuerung in Weißenhasel. Das Herzstück im Dorfentwicklungskonzept werde in Verbindung mit der Sanierung der Ortsdurchgangsstraße fertiggestellt.

Die neu gestaltete Ortsmitte wird nach der Ankündigung des Bürgermeisters einen aufgewerteten Spielplatz und einen Treffpunkt für Alt und Jung erhalten. Ferner werde die Aufenthaltsqualität im Bereich Bachstraße und an der Linde erhöht und Platz für Feste geschaffen.

Derzeit werde noch ein anderes Projekt im Rahmen der Dorferneuerung umgesetzt: die Treppe zur Kirche. Mit der Fertigstellung rechnet Hilmes zum Jahresende. „Wir können sie dann ja gemeinsam begehen und den Weihnachtsgottesdienst in der Kirche besuchen“, sprach der Bürgermeister eine Einladung an den Landrat aus.

In Weißenhasel sei in der Dorferneuerung bisher schon viel getan worden, stellte Dr. Karl-Ernst Schmidt fest. In der Übersicht der geförderten Maßnahmen seien 70 Projekte ausgelistet, davon 13 im öffentlichen Bereich. Die Summe der Investitionen in der kommunalen Verantwortung betrage 733 200 Euro, die Höhe der Zuschüsse 517 400 Euro. Im privaten Bereich seien die 57 Projekte im Umfang von 1,22 Millionen Euro mit Zuschüssen in Höhe von 407 500 Euro gefördert worden. Das sei eine eindrucksvolle Bilanz.

Wachstum und Beschäftigung

Für den Landtagsabgeordneten Dieter Franz ist das Dorferneuerungsprogramm ein Erfolgskonzept. Es fördere die Eigeninitiativen in den Kommunen. Jeder Euro Zuschuss ziehe eine Investition von sechs bis sieben Euro nach sich. Es sorge zudem für Wachstum und Beschäftigung im ländlichen Raum. Weißenhasel wurde 2005 nach Nentershausen und Süß als dritte Ortschaft der Gemeinde in das Dorferneuerungsprogramm aufgenommen. Die Laufzeit beträgt neun Jahre. Die Einwohnerzahl des Dorfes Weißenhasel: 641, davon 561 mit Haupt- und 80 mit Nebenwohnsitz. (zvk)

Quelle: HNA

Kommentare