Gelbe Säcke: Engpass ist vorbei

Hersfeld-Rotenburg. Zu einem Engpass bei den Gelben Säcken kam es in den vergangenen Wochen im Kreisgebiet. Grund dafür waren laut der Firma Fehr, die für die Beschaffung und die Verteilung der Müllsäcke zuständig ist, Lieferprobleme.

„Statt Ende September haben wir erst Anfang Oktober Nachschub bekommen“, berichtete Achim Wolfert. An die Verteilerstationen seien deshalb weniger Gelbe Säcke als sonst geliefert worden.

Wichtige Ausgabestellen sind die Städte und Gemeinden, größere Einkaufsmärkte, der Abfallzweckverband Hersfeld-Rotenburg (AZV) und die Firma Fehr selbst. Pro Haushalt werden dort maximal zwei Rollen ausgegeben, das entspricht 30 Säcken. „Die Bürger haben einen Anspruch auf die Gelben Säcke“, sagt Andreas Lingner vom AZV. Sie sollten die unter anderem für Kunststoff und so genannte Leichtverpackungen mit dem „Grünen Punkt“ bestimmten Beutel aber nicht zweckentfremden, etwa für Laub. (nm)

Quelle: HNA

Kommentare