Hedwig Ebert feiert morgen ihren 100. Geburtstag im Awo-Altenzentrum

Der Garten hielt sie fit

Wird morgen 100 Jahre alt: Hedwig Ebert feiert ihren Geburtstag im Awo-Altenzentrum Obersuhl. Foto: nh

Obersuhl. Vieles hat Hedwig Ebert in ihrem Leben miterlebt: Beide Weltkriege, den ersten als Kind, den zweiten als junge Frau. Auch die Grenzziehung und der Fall der innerdeutschen Grenze ereigneten sich während ihrer Lebenszeit.

Am 6. April 1912 wurde Hedwig Ebert in Dankmarshausen im heutigen Wartburgkreis geboren. Am morgigen Karfreitag feiert sie im Awo-Altenzentrum Obersuhl ihren 100. Geburtstag. Seit Januar 2005 lebt sie in dem Wildecker Seniorenzentrum.

Versorgte die Tiere

Vorher wohnte Hedwig Ebert noch im eigenen Haus in Gerstungen. Dort arbeitete sie gern in ihren Garten und versorgte ihre Tiere. Als junge Frau hatte Hedwig Ebert den Beruf der Hauswirtschafterin erlernt und im Haushalt einer Familie in Kassel gearbeitet. Später heiratete Hedwig Ebert, hat einen Sohn und zwei Enkel. Hauswirtschaftliche Tätigkeiten wie das gemeinsame Backen machten der Seniorin auch nach ihrem Umzug nach Wildeck noch Freude und gingen ihr leicht von der Hand, berichten die Mitarbeiter des Altenzentrums. Bis vor kurzem saß sie bei schönem Wetter noch im Freien und nahm am Alltagsgeschehen teil. In den vergangenen Wochen hat sich jedoch ihr Gesundheitszustand verschlechtert, sodass sie die meiste Zeit im Bett verbringen muss. Aus diesem Grund soll ihr 100. Geburtstag nur im kleinen Kreis im Awo-Altenzentrum Wildeck gefeiert werden. Als Gäste haben sich unter anderem Landrat Dr. Karl-Ernst Schmidt, Wildecks Bürgermeister Jürgen Grau und Ortsvorsteher Walter Gliem angekündigt.

Von Jan-Christoph Eisenberg

Quelle: HNA

Kommentare