Kultur- und Carnevalverein lädt zum Speisen in die Ronshäuser Parkanlage ein

Ganz in Weiß zum Picknick

Schick an der langen Tafel: So wie hier auf diesem Archivfoto eine Damengruppe vor zwei Jahren im hessischen Rodgau gediegen tafelte, so wollen die Ronshäuser am Sonntag in ihrer Parkanlage gemeinsam speisen. Foto: Privat/nh

Ronshausen. Lebensfreude, Freundschaft und Zusammenleben sollen bei einem „Dîner en Blanc“ im Vordergrund stehen, zu dem der Kultur- und Carnevalverein Ronshausen (KCV) für Sonntag, 29. Juni, einlädt. Das Massenpicknick, bei dem alle Gäste sich komplett in Weiß kleiden, ist ab 10 Uhr in der Ronshäuser Parkanlage – dem sogenannten Tanzgarten – geplant.

„Die Regeln für den weißen Picknick-Trend, der sich von Frankreich aus in ganz Europa verbreitet, sind ganz einfach“, sagt Jochen Apel, zweiter Vorsitzender des KCV und Leiter der Kultur-Initiative des Vereins, die sich „KiRoyal“ nennt. Die Teilnehmer sind verpflichtet, von Kopf bis Fuß in weißer Kleidung zu erscheinen.

Alles selbst mitbringen

Zudem sollte ein voller Picknickkorb, gefüllt mit Essen und Getränken, mitgebracht werden. Auch Geschirr und Bestecke sollten sich darin befinden. „Es findet kein Verkauf von Speisen oder Getränken statt, alles muss selbst mitgebracht werden – und der Eintritt ist frei“, erklärt Apel.

Aus den verschiedenen mitgebrachten Tischen und Stühlen, die natürlich auch mit weißen Decken ausgestattet sein sollen, entstehen dann große und auch kleine Tafeln, an denen die Teilnehmer gemeinsam essen, trinken und bei guten Gesprächen verweilen können.

Ziel der Initiative sei es, einen Beitrag dazu zu leisten, Ronshausen lebenswerter, schöner und interessanter zu machen, berichtet Apel und sagt: „Auch in Zeiten leerer Kassen muss es zu Sparen, Schließen und Abreißen noch Alternativen geben – Trübsal blasen und Jammern bringt unseren Ort nicht voran.“ Der Carnevalverein will die Parkanlage dafür extra herrichten. Dazu treffen sich alle freiwilligen Helfer bereits am morgigen Samstag um 10 Uhr mit Rechen, Sense, Mäher oder sonstigem Gerät zur gemeinsamen Gartenarbeit.

„Früher gab es im Park, oder Tanzgarten, wie die Ronshäuser ihn nennen, regelmäßig Veranstaltungen. Seit Jahren liegt er jetzt brach und wird der Gemeinde zur Last wegen des Pflegeaufwands“, sagt Ramona Ramm, Mitstreiterin in der Initiative, „wir wollen auch zeigen, dass man hier noch nette gemeinsame Stunden verbringen kann – und das auch ohne großen Aufwand und hohe Kosten“, sagt sie.

Jeder kann mitmachen

Am Sonntag ab 10 Uhr sollen dann erst mal die mitgebrachten Tische aufgebaut und gedeckt werden. Nach dem gemeinsamen Essen und netten Gesprächen werde sich die Veranstaltung am Nachmittag wieder auflösen. Teilnehmen kann jeder, egal ob aus Ronshausen oder auch nicht. „Wenn die Veranstaltung angenommen wird, wollen wir das regelmäßig machen. Vielleicht wechseln wir mal die Location oder die Farbe“, kündigt KCV-Pressewart Ralf Heußner an. (pgo)

Quelle: HNA

Kommentare